Schule und Erziehung

Neuer Bildungsgang am Berufskolleg Brede: Gesundheit und Soziales

Unser Foto zeigt (v.l.) Dörte Jäger-Hillmann, Schulleiter Matthias Koch, die künftige Klassenlehrerin Anne Katrin Frischemeier, Abteilungsleiter Reinhard Dittrich sowie Christiane Seehase.Foto: Kai HasenbeinBrakel, 14.12.2020 Das Berufskolleg Brede hat jetzt die Weichen für die Zukunft gestellt: Neben dem bisherigen Schwerpunkt „Wirtschaft und Verwaltung“ mit dem Beruflichen Gymnasium und der Fachoberschule tritt zum neuen Schuljahr 2021/22 ein neuer Bildungsgang hinzu – die „Berufsfachschule für Gesundheit/Soziales“. Damit stellt sich die Bündelschule Brede noch breiter auf.

Schon immer haben die Verantwortlichen des Berufskollegs Brede und seiner Vorläufer den Arbeitsmarkt genau im Blick behalten sowie auf gesellschaftliche und technische Neuerungen rechtzeitig reagiert. Die „Berufsfachschule für Gesundheit/Soziales“ wird deshalb ab dem Schuljahr 2021/22 die neue, zukunftsweisende dritte Säule des Berufskollegs Brede, wohingegen die Höhere Handelsschule ein Jahr später auslaufen wird. Weiterhin werden im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung das Berufliche Gymnasium und die Fachoberschule angeboten.

„In Gesprächen mit Eltern und Schülern, mit dem Kollegium, mit Kooperationspartnern und Unternehmen, mit der Agentur für Arbeit und nicht zuletzt mit der Bezirksregierung Detmold und dem Schulträger wurde schon im vergangenen Schuljahr deutlich, dass neben dem bewährten Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung ein zweiter Schwerpunkt im Bereich Gesundheit/Soziales etabliert werden sollte“, so Reinhard Dittrich, Abteilungsleiter des Berufskollegs Brede. Der neue Bildungsgang ergänzt das katholische Profil der gesamten Schule in besonderer Weise. Gleichzeitig vergrößern sich die Wahlmöglichkeiten der Schüler beträchtlich.

Die Entscheidung fiel auf den zweijährigen Vollzeitbildungsgang, in dem durch das Absolvieren von verpflichtenden und freiwilligen Praktika die Fachhochschulreife erreicht werden kann. Die Profilfächer mit erhöhter Stundenzahl sind dabei Gesundheitswissenschaften sowie Sozial- und Erziehungswissenschaften. Angesprochen werden sollen Schülerinnen und Schüler nach dem Erwerb der Fachoberschulreife (mittlerer Bildungsabschluss), die sich für Arbeitsfelder in der Krankenpflege, Sozialpflege, in der Sozial- und Heilpädagogik, im Rettungsdienst, in der Rehabilitation, aber auch für ein Studium im Gesundheitsbereich interessieren.

Besonders interessant für zukünftige Schülerinnen und Schüler ist in diesem Zusammenhang, dass Berufsorientierung und Berufswahl an der gesamten Bündelschule Brede einen hohen Stellenwert besitzen: „Bei uns werden die Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach Praktikumsbetrieben und bei der Bewerbung um eine Ausbildung individuell unterstützt“, verspricht Annette Lücht, die am Berufskolleg Brede für die Berufsorientierung verantwortlich ist.

„Ob Ausbildung oder Studium: Mit unserer neuen Berufsfachschule stehen den Schülerinnen und Schülern vielfältige berufliche Möglichkeiten auf diesem wichtigen Zukunftsfeld offen“, freut sich Schulleiter Matthias Koch auf den Start des neuen Bildungsgangs an der Brede. Weitere, ausführliche Informationen zum neuen Bildungsgang finden sich auf der Homepage der Brede.

Dieser und alle weiteren Bildungsgänge der Oberstufen der Brede werden am Freitag, 15. Januar 2021, während eines „Tages der offenen Tür“ vorgestellt, der wahrscheinlich digital angeboten wird. Nähere Informationen werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn