Schule und Erziehung

Gymnasium St. Xaver erste „Digitale Schule“ im Kreis Höxter

Sie freuen sich über die Auszeichnungen: Severin Girolstein (IT-Koordinator), Antonio Burgos (Schulleiter), Dr. Burkhard Sievers (stellvertretender Schulleiter), Gerhard Walde (MINT-Koordinator) mit den Urkunden und dem neuen Türschild „Digitale Schule“ (v. l. n. r.). Es fehlt Benedikt Speer.Bad Driburg, 13.11.2019 Insgesamt 150 Schulen aus NRW wurden Ende Oktober im Max-Planck-Gymnasium in Düsseldorf im Rahmen einer Feierstunde durch die Ministerin für Schule und Bildung in NRW, Yvonne Gebauer, als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Darunter war auch das Bad Driburger Gymnasium St. Xaver, das zusätzlich noch als eine von insgesamt 49 Schulen in NRW mit dem Siegel „Digitale Schule“ geehrt wurde.

Worum es sich bei diesem Zertifikat handelt, erläuterte Thomas Sattelberger, Vorsitzender der Initiative „MINT Zukunft schaffen“: „Die ausgezeichneten Schulen öffnen sich stärker und stärker für Informatische Bildung und die Digitalisierung. Sie wollen sich entwickeln und die eigene digitale Transformation vorantreiben.“ Entsprechend mussten die geehrten Schulen ihr Engagement für die digitale Bildung anhand eines vorab von unabhängigen Fachexperten erstellten Kriterienkatalogs nachweisen, der die Bereiche „Pädagogik“, „Qualifizierung der Lehrkräfte“, „Regionale Vernetzung“, „Konzept und Verstetigung“ sowie „Technik und Ausstattung“ umfasste. Dass das Gymnasium St. Xaver seine Kompetenz in all diesen Disziplinen in den vergangenen drei Jahren derart voranbringen konnte, freute denn auch Schulleiter Antonio Burgos sowie MINT-Koordinator Gerhard Walde und die beiden Lehrer Benedikt Speer und Severin Girolstein, die sich alle drei für eine Zertifizierung des Gymnasiums St. Xaver im Bereich „Digitale Bildung“ engagiert hatten.

Mit der erfolgreichen Wiederzertifizierung als „MINT-freundliche Schule“ wurde dagegen der Einsatz des Gymnasiums St. Xaver in den sogenannten MINT-Fächern Mathematik und Informatik sowie den Naturwissenschaften erneut gewürdigt. Welche Bedeutung dieses hohe Engagement hat, stellte Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung in NRW, in ihrer während des Festakts gehaltenen Ansprache heraus: „Ein anregender MINT-Unterricht auf der Höhe der Zeit kann aus Schülerinnen und Schüler von Heute Nachwuchs-Forscher oder auch Lehrkräfte für MINT-Fächer von Morgen machen. Den ausgezeichneten Schulen gelingt es, durch gute Konzepte ihre Schülerinnen und Schüler für die spannenden MINT-Fächer zu begeistern.“ Daher seien die entsprechenden Schulen vorab auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet worden und hätten einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess durchlaufen, wie die Ministerin betonte.

Dass die Arbeit am Gymnasium St. Xaver in den MINT-Fächern auf diese Weise erneut gewürdigt wurde, freut natürlich alle in diesem Bereich tätigen Fachlehrer und die gesamte Schulgemeinde. Die Auszeichnung ist nicht nur ein Zeichen der Anerkennung für die geleistete Arbeit. Vielmehr wird das große Engagement des Gymnasiums St. Xaver im Fachbereich MINT durch diese Ehrung auch für Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern im Rahmen einzelner Kooperationsprojekte besonders unterstützt – ein weiterer Aspekt, den die Auszeichnung „MINT freundliche Schule“ so reizvoll macht. Schließlich geht es den Lehrenden am Gymnasium St. Xaver ja gerade darum, ihren Schülern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahezubringen und sich dahingehend stetig weiterzuentwickeln, um auch in den nächsten Jahren in den Bereichen MINT und Digitalisierung zukunftsfähig aufgestellt zu sein.

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn