Schule und Erziehung

Jonte Müller gewinnt dritten Preis bei der Landesrunde der Mathematikolympiade

Stolz präsentiert Jonte Müller seine Urkunde anläßlich der Preisverleihung in der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Arnsberg, 5.4.2019 Da staunte man doch nicht schlecht. Nicht nur dass sich Jonte Müller, Schüler der Jahrgangsstufe 5 am Mariengymnasium Arnsberg, als einer von nur zwei Schüler aus dem HSK für die diesjährige Landesrunde der Mathematikolympiade qualifizierte, er sollte für seine dortige Leistung sogar mit einem dritten Preis ausgezeichnet werden.

Diesen konnte er am 30. März in Begleitung seiner Eltern und Geschwister an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf entgegennehmen. Hier fand die Preisübergabe in einem feierlichen Rahmen statt. Zudem erhält Jonte die Möglichkeit, an der Sommerakademie teilzunehmen. Bei der Landesrunde waren wie sonst auch nicht nur gute Rechenkünste gefordert, sondern vielmehr logisches Denken, Kombinatorik und das Erkennen von mathematischen Zusammenhängen.

So ging es in einer Aufgabe darum, Personen ihrer Größe nach zu ordnen. Dies wäre einfach, wenn die Körpergrößen angegeben wären. Es waren aber nur Relationen gegeben, z .B. Max ist größer als Gustav, aber kleiner als Lisa, usw. Zudem sollten bestimmte Formen aus Hölzchen gelegt werden. Dies fing dann mit einigen wenigen Hölzchen an und musste dann auf 2019 (viele Aufgaben bei der Mathematikolympiade beziehen immer das aktuelle Kalenderjahr mit ein) Hölzchen fortgesetzt werden. Dies lässt sich dann nur noch logisch kombinierend erschließen.

Die Schulgemeinschaft des Mariengymnasiums ist jedenfalls gespannt, ob Jonte diesen Erfolg im kommenden Jahr wiederholen kann.

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn