Schule und Erziehung

Mitreißender Konzertabend

Hervorragend begleiteten sie durch den Abend : Friedrich Ströhmer und Jule Loermann – hier begleitet von Franziska Pollmann an der Posaune.Bad Driburg, 4.3.2019 Es ist schon bemerkenswert: Auch wenn der „Abend voll Musik“ auf eine lange Tradition zurückblicken kann, so ist es keineswegs ruhig um ihn geworden. Ganz im Gegenteil: Auch in diesem Jahr lockte die Veranstaltung viele Besucher an, die angesichts der hervorragenden musikalischen Darbietungen und der lebhaften Moderation bestens unterhalten wurden.

Das war von Beginn an der Fall: Begleitet von Franziska Pollmann an der Posaune und Musiklehrer Hans-Martin Fröhling am Klavier hießen die Moderatoren Jule Loermann und Friedrich Ströhmer aus der Jahrgangsstufe 11 „ihr“ Publikum in einer kurzen, aber erstklassigen Gesangseinlage herzlich willkommen. Schwungvoll ging es mit dem Hit „Video killed the Radio Star“ weiter, den das Neigungsfach vokal der Jahrgangsstufe 5 präsentierte. Die jüngsten Schüler des Gymnasiums St. Xaver stellten dabei unter Beweis, welch kräftige Stimmen sie bereits besitzen.

Nach diesem munteren Auftakt schlugen die drei Brasshüpfer Henry Müller, Armin Schmidt und Paul Ziser aus der Jahrgangsstufe 6 unter der Leitung von Frank Kieseheuer große, getragene Töne an: Sie spielten mit W. T. Purdys „Scholl Spirit“ und S. Cohens „haTikva“ zwei bekannte Hymnen, wobei sie insbesondere durch einzelne Soloparts im zuletzt genannten Werk überzeugten. Für Begeisterung unter den Zuschauern sorgten auch Simon Konze und Marius Ramlow: Von Musiklehrerin Janina Rüther am Klavier begleitet sangen sie das berühmte „Katzenduett“ von Gioachino Rossini und ernteten für ihren Mut und ihr Können einen großen Applaus.

Anspruchsvoll gestaltete sich der Song „Chim Chim Cher-ee“ aus dem bekannten Musical „Mary Poppins“, den das Neigungsfach vokal aus der Jahrgangsstufe 6 mit großer Leichtigkeit zu Gehör brachte. Zum Träumen lud anschließend das bravuröse Klavierspiel von Michele Löwen ein: Die Achtklässlerin spielte die Nocturne cis-moll, Opus 19,4, von Peter Tschaikowsky und hinterließ damit einen tiefen Eindruck beim Publikum.

Der Differenzierungskurs Musik der Jahrgangsstufe 8 entführte die Zuschauer auf einen anderen Kontinent: Von Thomas Janzing am Klavier begleitet sangen sie den Song „Africa“ der Band Toto. Das Intro bestand dabei in einem durch leises Klatschen, Fingerschnipsen und Trampeln erzeugten Regen – ein akustisches Phänomen, das für Staunen sorgte. Welch großes gesangliches Können Lena Hoffmann und Jule Loermann besitzen, das wurde bei ihrem Auftritt nur allzu deutlich: Im Duett sangen die beiden Elftklässlerinnen James Morrisons Hit „Broken Strings“ und überzeugten dabei auf ganzer Linie.

Einen Vorgeschmack auf „ihr“ Musical „Becky Sharp – Geschichte einer Mörderin“ gab der Projektkurs Musik der Jahrgangsstufe 11 unter der Leitung von Hans-Martin Fröhling: Die Schüler stellten einen mitreißenden Ausschnitt vor, der Lust auf mehr machte und dafür sorgen dürfte, dass viele Zuschauer am 30. Juni bzw. 2. Juli 2019 das Musical in der Schulaula besuchen werden.

Nach der Pause begrüßten die Schüler aus dem Grundkurs Musik der Jahrgangsstufe 11 die Zuschauer mit Adeles „Rolling the deep“, bevor Paulina Drewes an der Querflöte und Esther Moock am Klavier mit einem besonderen Hörgenuss aufwarteten: Sie spielten Ian Clarkes „Deep Blue“ – ein zutiefst beeindruckendes Stück, lassen sich doch Klänge aus den Tiefen der Meere erahnen. Dass die Begeisterung für die Musik nicht von kurzer Dauer ist, das zeigten auch die Mitglieder des ehemaligen Differenzierungskurses Musik: Nachdem sie vor zwei Jahren bereits den Hit „Don’t stop believin‘“ präsentiert hatten, führten sie diesen kurzerhand erneut auf.

Inwieweit ein Jahr in Liebe gemessen werden kann, dieser Frage gingen die Schüler des Leistungskurses Musik der Jahrgangsstufe 11 in Jonathan Larsons Lied „Seasons of Love“ nach. Im Anschluss sangen sie den „Earth Song“ von Michael Jackson. Dieser Auftritt wurde mit beeindruckenden Fotografien der Zehntklässlerin Tanja Freitag unterlegt, die zuvor den diesjährigen St. Xaver-Kunstpreis aus den Händen von Stefanie Geisler und Christoph Paetzold erhalten hatte.

Unter der Leitung von Stephanie Blome machte zum Abschluss des Konzerts die Big Band ihrem Namen alle Ehre: Mit großer Präzision spielte sie Michael Jacksons „Thriller“, um dann mit den Stücken „Sir Duke“, „You are the sunshine of my life“ und „Spain“ für eine „be-swing-te“ Atmosphäre unter den Zuschauern zu sorgen. Der anschließende lang anhaltende Applaus brachte den Dank für diesen mitreißenden Konzertabend zum Ausdruck, der sich durch eine hohe musikalische Qualität auszeichnete und von dem großen Engagement der Fachschaft Musik am Gymnasium St. Xaver zeugte.

 

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn