Schule und Erziehung

Tolle Erfahrungen in Barcelona gesammelt

Schülerinnen und Schüler aus der Q1 des Ursulinengymnasiums genießen die Sonne in Capellades.Werl, 9.2.2019 Im Januar machten sich neun Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe Q1 des Ursulinengymnasiums auf den Weg nach Capellades, das ca. 40 km von Barcelona entfernt liegt, um an einem Schüleraustausch mit der Schule Molí de la Vila teilzunehmen.  Zwei Austauschteilnehmerinnen berichten:

Wir fuhren zunächst mit dem Zug nach Dortmund und von dort aus weiter zum Flughafen Düsseldorf,  von wo aus unser Flugzeug nachmittags startete. In Barcelona wurden wir von unseren Austauschschülern und ihren Familien empfangen. Den ersten Abend verbrachten wir in den Familien, aßen gemeinsam und lernten uns kennen. Am nächsten Tag standen die Begrüßung in der Schule sowie die Erkundung von Capellades mittels einer spannenden und lustigen Stadt-Rallye an. Am Freitag besuchten wir zusammen mit unseren spanischen Austauschschülern die Sektkellerei Freixenet. Die Führung war sehr interessant, da wir den Prozess von der Traubenlese über die Sektherstellung und schließlich bis zum verkaufsfertigen Sekt gesehen haben. Doch das Highlight von allem war sicherlich die Fahrt in einer kleinen Bahn durch die Produktionshallen. Am Ende durften wir noch den dort produzierten, natürlich alkoholfreien Most probieren.

Am Wochenende hatten wir viel Freizeit, die wir oft zusammen verbracht haben. Am Samstag sind wir nach Sitges gefahren, eine größere Stadt, die am Meer liegt. Das Wetter war sehr gut und wir haben gemeinsam einen wirklich tollen Tag verbracht. Am Sonntag waren wir sportlich unterwegs und sind auf einer berühmten Gebirgskette, dem Monserrat-El Pluig gewandert. Auch dort hat die Sonne - wie jeden Tag - geschienen und es war ein wirklich schöner, aber anstrengender Tag, von dem wir am nächsten Tag bereits den Muskelkater spürten. Am Montag stand dann endlich der Besuch in Barcelona an, auf den wir uns alle schon sehr freuten. Zunächst besuchten wir das Haus „Casa Mila“, das der Architekt Gaudi entworfen hat. Danach hatten wir ein wenig Freizeit, in der wir hauptsächlich auf den Ramblas Souvenirs shoppten. Außerdem besuchten wir die berühmte Kirche „Sagrada Familia“ sowie den „Parc Güell“, beide sind ebenfalls von Gaudi geplant worden. Abends fuhren wir dann mit vielen neuen Eindrücken wieder zu unseren Austauschfamilien. Am letzten gemeinsamen Tag begleiteten wir unsere Austauschpartner in ihren Unterricht  und verbrachten den Tag in Capellades. Unter anderem besuchten wir  dort ein  Papiermuseum, welches unserer Partnerschule auch ihren Namen gibt. Wir konnten dort unser eigenes Papier auf traditionelle Weise herstellten.

Schließlich verbrachten wir den letzten Abend zusammen mit unseren Austauschschülern, die mittlerweile zu tollen Freunden geworden sind. Am Mittwoch fuhren wir schließlich mit einem lachenden, aber auch weinenden Auge zurück nach Deutschland.

Der Austausch stand in Zusammenhang mit einem Projekt, an dem wir gemeinsam arbeiteten und arbeiten wollen:  „Wie nachhaltig sind unsere Schulen? Was können wir von unserer Partnerschule lernen?“. Während wir von zahlreichen Aktionen, wie beispielsweise dem U-Café Becher erzählten, hörten wir uns an einem Tag einen Vortrag über Mülltrennung an. Dieser war spannend, da das Trennen von Müll in Spanien eine absolute Neuheit ist. Dies überraschte uns sehr, da die Mülltrennung in Deutschland alltäglich ist.

Insgesamt war es ein wirklich toller und erfolgreicher Austausch von beiden Seiten, den wir jederzeit jedem empfehlen würden und wir freuen uns jetzt schon, wenn im März  die Spanier zum Gegenbesuch nach Werl kommen. 

Von Lea Malzer und Nicole Esteves-Guedes

Der Austauschmit Cappelades ist einer von zwei Austauschen, die das Ursulinengymnasium mit Spanien unterhält. Darüber hinaus haben die Ursulinenschulen Begegnungen mit der Peebles-Highschool in Schottland, verschiedenen Schulen in Frankreich sowie den Austausch mit Erfurt.

 

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn