Schule und Erziehung

St. Xaver 4.0

Um das Erproben von Tablets in Unterrichtssituationen ging es bei der Lehrerfortbildung.Bad Driburg, 14.2.2019 Am Montag, den 11. Februar 2019, fand am Gymnasium St. Xaver eine Digitalakademie für Lehrer statt, die im Verbund mit der Konrad Adenauer Stiftung durchgeführt wurde. Dabei wurde einerseits auf die Gefahren durch den Einfluss von Extremisten auf Jugendliche im Internet aufmerksam gemacht, andererseits der Einsatz von Tabletcomputern im Unterricht praktisch erprobt.

In einem einleitenden Gastvortrag führte Prof. Dr. Thorsten Müller von der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW vor Augen, wie sich extremistische Gruppierungen das Internet bewusst zunutze machen, um Jugendliche zu erreichen und in ihrem Denken und Handeln zu beeinflussen. Mithilfe vermeintlich harmloser Musik- oder sogar Kochvideos würden diese persönlich angesprochen, zugleich aber unterschwellig radikalen Meinungen ausgesetzt, die sich klar gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung richten und zur Gewalt aufrufen. In ihrer Klarheit könnten diese Botschaften jedoch Eindruck auf junge Menschen machen – insbesondere in unserer pluralistischen Gesellschaft mit ihrer Vielzahl an Angeboten und Weltanschauungen, die junge Menschen auch überfordern könne und mitunter wenig Halt zu geben vermöge.

Darüber hinaus würden – oft auch mithilfe elektronischer Helfer wie Bots oder gekaufter Likes – Realitäten geschaffen, die mit den wahren Gegebenheiten nichts zu tun haben, aber Unsicherheiten erzeugen. Oft entstehe dadurch der Eindruck von einer Welt, in der Politiker und Massenmedien nicht die Wahrheit sagten und die Bürger nur hinters Licht führen wollten. Dass solch eine Entwicklung Folgen für eine Demokratie haben kann, stehe außer Frage und mache sich auch in einer Radikalisierung der Gesellschaft bemerkbar, wie Thorsten Müller weiter ausführte. Umso mehr bedürfe es mutiger Bürger, die für die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland einstünden – eine Aufgabe, der sich insbesondere alle Eltern und Lehrer bewusst stellen sollten.

Im weiteren Verlauf der Fortbildung boten Referenten unterschiedliche Seminare zum Einsatz von Tabletcomputern im Unterricht an. Dabei wurden den Lehrern einerseits Möglichkeiten gezeigt, die sich durch Tablets im Unterricht ergeben, zugleich aber auch Grenzen benannt. Schließlich richtet sich der Erfolg eines Hilfsmittels immer auch danach, wie es eingesetzt wird, d. h. welche Aufgabe konkret damit verbunden sind. Dass ein Tablet im Klassenraum in entsprechenden Lernarrangements aber sehr wohl die Kollaboration zwischen den Schülern und ihre Kreativität fördern kann, wurde u. a. beim Erstellen von Erklärfilmen sowie beim Umgang mit Bildbearbeitungsprogrammen, Evaluationen und vielen weiteren interessanten Apps deutlich.

Insofern handelte es sich um eine bemerkenswerte Fortbildung, die sicherlich viele Lehrer angesprochen haben und sich nachhaltig auf das Unterrichtsgeschehen am Gymnasium St. Xaver auswirken dürfte. Den Organisatoren, insbesondere Frank Windeck von der Konrad Adenauer Stiftung, der Tagungsleiterin Neda Elsaguir sowie Severin Girolstein vom Gymnasium St. Xaver, sei daher herzlich für ihr großes Engagement gedankt, durch das die Realisierung dieser Akademie überhaupt erst möglich wurde.

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn