Schule und Erziehung

Ein Abend voller Höhepunkte: Konzert am Gymnasium St. Xaver

Die Fünftklässler hatten sich passend zu ihrem Song „California Dreamin“ gekleidet.Bad Driburg, 27.2.2017 Gleich zu Beginn gab es eine Premiere. Zum ersten Mal präsentierte sich der Differenzierungskurs Musik der Jahrgangsstufe acht bei einem Schulkonzert. Die Aufregung war den Schülern nicht anzumerken, so dass ihr ermunterndes Lied „In my Dreams“ zu einem tollen Beginn für den weiteren Verlauf dieses Konzertabends werden sollte. Gleich darauf wurde es bunt auf der Bühne. Die Schüler des Neigungsfaches vokal der Jahrgangsstufe 5 hatten sich, passend zu ihrem Lied „California Dreaming“, in farbenfrohe Hippie-Kostüme gehüllt und versetzten das Publikum so in eine sommerliche Stimmung. Von ihrer Lehrerin Janina Rüther am Klavier begleitet, sangen die 17 Schülerinnen und Schüler das Lied mit viel Begeisterung und Freude.

Nun traten die sechs Blechbläser der Brasshüpfer der Jahrgangsstufe sechs auf und boten drei Stücke mit bemerkenswerter Präzision dar. Normalerweise von Musiklehrer Thomas Janzing geleitet, spielten die Schüler auf der Bühne sogar ohne Dirigent.

Der Pianist Marian Prib (Jahrgangsstufe 8) zeigte in seiner Darbietung des Nocturnes in cis-Moll von Frédéric Chopin eine große dynamische Spannbreite, die die Dramatik des Stückes gut zur Geltung brachte.

Kara Edelmann und Dana Hansel führten professionell durch das Programm.Romantisch wurde es im Anschluss, als das Neigungsfach vokal der Jahrgangsstufe sechs die Ballade „All of me“, die der Sänger John Legend seiner Frau widmete, darbot. Gleich im Anschluss schlugen die 11 Sängerinnen jedoch kritische Töne an, formuliert in dem Lied „Geiles Leben“.

Nun wurde die Bühne frei gemacht für die älteren Schüler des Gymnasiums. Zunächst interpretierte der Grundkurs der Q2 unter der Leitung ihrer Lehrerin Stephanie Blome das Lied „The Lions sleeps tonight“, darauf folgte Sara Henneböhl (ebenfalls Q2), die mit ihrer ausdrucksstarken Stimme die Ballade „Bound to you“ vortrug. Durch gekonnt eingesetzte Dynamik und die große Vielfalt an Klangfarben, gelang es Sara Henneböhl, das Publikum in ihren Bann zu ziehen.

Flottere Töne schlug der Differenzierungskurs der Jahrgangsstufe neun im Anschluss an, der mit dem Lied „Humpty Dumpty“ ein Ei besang, das am Ende des Liedes auf der Bühne zu Bruch ging. Von ihrem Lehrer Hans-Martin Fröhling am Klavier begleitet, sangen die Schüler mit hoher Präsenz und Klangschönheit. Aus diesem Kurs bot anschließend Friedrich Ströhmer das Lied „Dear Boy“ aus der Oper Candide von Leonard Bernstein dar und entpuppte sich als großes schauspielerisches Talent mit markanter Stimme. Im Anschluss präsentierte der Differenzierungskurs ein weiteres Lied, dieses Mal von Annabelle Groddeck am Klavier begleitet. Als letzten Programmpunkt vor der Pause, präsentierte eine Brass Band, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der Q2, den James Last-Titel „Happy music“.

Nach der Pause ging es weiter mit einem zweiten Ensemble des Neigungsfachs vokal der Jahrgangsstufe fünf. Erstmals hatten zu Beginn des Schuljahres so viele Schüler dieses Neigungsfach gewählt, so dass zwei Kurse zustande kommen konnten. Dieser Kurs sang das aktuelle Lied „Love yourself“, begleitet von Jan-Christopher Gemke (Q2) an der Gitarre.

Viel Freude machte es, dem 12er-Musik-Leistungskurs zusammen mit den beiden Musiklehrern Frank Kieseheuer und Stefanie Blome zu zusehen, die unter der Leistung von James Last alias Englischlehrer Andreas Wagner den Welthit \"Happy Music\" präsentierten.Aus der Jahrgangsstufe EF trat nun die Pianistin Esther Moock auf und interpretierte ebenfalls ein Nocturne (Des-Dur) von Frédéric Chopin. Wirkungsvolle Akzente, eine variable Dynamik und mit viel Leichtigkeit gespielte Läufe machten diesen Vortrag besonders musikalisch.

Unter der Leitung von Frank Kieseheuer bot der Leistungskurs der Q2 im Anschluss ein sehr anspruchsvolles Arrangement des Liedes „Engel“ von der Gruppe Rammstein dar. Intonationssicher meisterten die Schüler selbst schwierige a cappella-Passagen, ohne den gestalterischen Ausdruck dabei zu verlieren.

Nun kündigten die Moderatorinnen Dana Hansel und Kara Edelmann, die genauestens aufeinander abgestimmt und mit hoher Professionalität durch den gesamten Abend führten, einen weiteren Höhepunkt an: den Auftritt des Oberstufenchores. Das 120 Sänger starke Ensemble, trat mit einem Medley von Melodien aus dem Film „Der König der Löwen“ auf und interpretierte diese mitreißend.

Mitgerissen wurde die Zuhörer schlussendlich noch einmal von der Big Band und der Solistin Sara Henneböhl, die mit vier vom Stil her ganz unterschiedlichen Stücken, den „Rausschmeißer“ markierten. Unter tosendem Beifall ging für die über 200 Beteiligten und das große Publikum ein abwechslungsreicher, kurzweiliger Abend zu Ende, der tatsächlich „voll Musik“ war.         

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn