Schule und Erziehung

Gemeinsam für Europa

Die Preisträger (v.r.n.l.) Dorothee Böhner, Joana-Svea Brune, Jakob Elhaus, Janina Fabian, Vera Kichelmann, Marc Pfennings, Carla Ridder, Anna Schnelle, Malin Schöttler mit ihrer Lehrerin Pia Höning freuen sich über die Auszeichnung in Düsseldorf. (Es fehlt Anna Rüther).Bad Driburg/ Düsseldorf, 8.2.2017 Voller Stolz nahmen die Zwölftklässler des Französisch-Grundkurses des Gymnasiums St. Xaver in Begleitung ihrer Französischlehrerin Pia Höning und dem stellvertretenden Schulleiter Hermann Stenau in der Staatskanzlei Düsseldorf eine besondere Auszeichnung entgegen: Im Rahmen des Schülerwettbewerbs „EuroVisions 2016“ des Landes NRW, welcher unter dem Motto „Willkommen in Europa!?“ stand, erarbeiteten die Schüler im Französischunterricht einen Fotobeitrag, mit dem sie den 3. Platz in der Kategorie Sekundarstufe II belegten. Die Aufgabe bestand darin, im Bild zu illustrieren, wie Menschen willkommen geheißen werden sollen, die aus ihren Heimatländern zu uns fliehen und unter welchen Vorzeichen eine Integration gelingen kann.

In einer Zeit, in der Europa im Angesicht u.a. des Brexit, der Finanz- und Flüchtlingskrise vor großen Herausforderungen steht, hatten die Schüler des Französisch-Grundkurses die Idee, die ganze Schulgemeinde zur Teilnahme an der Fotoaktion zu motivieren. Alle Schüler und Lehrer des Gymnasiums St. Xaver waren aufgefordert, in Sport-Trikots verschiedener Mannschaften und Nationen zur Schule zu kommen, um so die Vielfältigkeit Europas zu repräsentieren, in der Toleranz und Zusammenhalt wichtige Werte sind. Schnell war auch klar, dass alle Teilnehmer auf dem Schulhof ein großes Herz sowie ein Ausrufezeichen formen sollten, welches dann von oben aus der Luft aufgenommen wurde. Die beiden Motive – Herz und Ausrufezeichen – stehen dabei für unseren verbindlichen Wunsch, für Europa mit Herz und Verstand einzustehen.

Diese Idee hat auch die Jury des Wettbewerbs offensichtlich überzeugt. Während der Preisverleihung in der Staatskanzlei in Düsseldorf bekräftigte Dr. Marc Jan Eumann, Staatssekretär beim Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, die Bedeutsamkeit der Wertegemeinschaft Europas. Eine aktive Beteiligung an der Gestaltung unserer Gesellschaft sei Privileg und zugleich Pflicht jedes Bürgers. Der Staatssekretär lobte in diesem Kontext die Beteiligung aller Preisträger, die beweise, dass junge Menschen sich für Europa engagieren.

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn