Schule und Erziehung

Verlässlicher und vertraulicher Ansprechpartner

Stellten das neue Angebot für die Mitarbeiter der vom Erzbistum Paderborn getragenen Schulen vor (v.l.n.r.) Angelika Hüppmeier, Dompropst Monsignore Joachim Göbel, Thea Dieninghoff, Frank Wengenmaier.pdpPaderborn, 9.6.2016 (pdp). Beratung und Unterstützung stehen im Vordergrund der neuen Telefon-Hotline, die allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der neunzehn vom Erzbistum Paderborn getragenen Schulen ab sofort zur Verfügung steht. Die Caritas-Serviceline setzt auf individuelle Kontakte und Lösungen: Wenn Konfliktfelder im privaten und familiären Bereich oder im Dienst in der Schule auftreten, möchte die Hotline verlässlicher und vor allem vertraulicher Ansprechpartner sein.

„Ich bin dankbar, dass wir den Mitarbeitern der von uns getragenen Schulen ein solches Angebot machen können und durch Begleitung und Unterstützung präsent sind“, so der Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn, Dompropst Monsignore Joachim Göbel. Es sei wichtig, einerseits „nah-dran“ zu sein an den Mitarbeitern und deren Herausforderungen, aber auch jedem die Distanz zu gewähren, die er benötige.

„Auf Wunsch können die Gespräche mit den Beratern auch anonym stattfinden oder der Kontakt wird via E-Mail geführt. Lediglich der Arbeitgeber muss angegeben werden“, erläutert Angelika Hüppmeier, die das Projekt an allen neunzehn Schulen in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn vorgestellt hat. Das kostenlose Angebot für alle Mitarbeiterinnen der Schulen in Trägerschaft des Erzbistums wird durch den Arbeitgeber im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements finanziert. „An den Arbeitgeber werden keinerlei Informationen zur Person und zu den Gesprächsinhalten weitergegeben“, versichert Angelika Hüppmeier, die in der Personalabteilung des Erzbischöflichen Generalvikariats Paderborn für den Bereich „Gesundheitsförderung an Schulen“ zuständig ist. Damit sei auch eine Unabhängigkeit zur Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat sichergestellt und gewahrt.

„Sie bekommen eine qualifizierte Beratung bei wichtigen privaten Fragen, Kinder- oder Elternsorgen, zum Bereich pflegende Angehörige, Suchterkrankungen, finanzielle Engpässe oder sonstige aktuelle Lebenssituationen, die Sie beschäftigen“, lautet der Selbstanspruch der Caritas-Serviceline. Die Serviceline möchte der Entlastung bei persönlichen Herausforderungen der Mitarbeiter an den vom Erzbistum Paderborn getragenen Schulen dienen.

Krankheit, Sucht oder psychische Probleme gehören oft zu Tabu-Themen, über die man ungern spricht oder schon gar nicht von Dritten angesprochen werden möchte, weiß Thea Dieninghoff vom Caritasverband Hamm. Sie arbeitet bei der Serviceline mit, koordiniert und begleitet deren Berater. Die Serviceline will Vertrauen schaffen und mit Gesprächen Lösungen erarbeiten. Denn werden die Probleme vor sich hergeschoben, wird nicht nur die Persönlichkeit angegriffen, sondern wird der Stress auch in den Arbeitsalltag einziehen.

Welche Beratungsformen nach einer ersten Kontaktaufnahme dann angenommen werden, bleibt eine individuelle Entscheidung des Anrufers. Einem Telefonat könnte sich auch ein persönliches Gespräch anschließen. Aber diese Entscheidung liegt beim Ratsuchenden. „Für die Mitarbeiter unserer Schulen ist die Beratung kostenlos, sie liegt in der Fürsorge des Dienstgebers“, erläutert Angelika Hüppmeier. Lediglich eine anonyme Auswertung geht an die Hauptabteilung Schule und Erziehung des Erzbischöflichen Generalvikariats, um die Rentabilität und Nutzung zu prüfen. Das Angebot läuft im Jahr 2016 als Pilotprojekt, je nach Frequentierung und Analyse könnte der Service auch in den kommenden Jahren fortgesetzt werden.

Das Hilfsangebot können dabei nicht nur die Angestellten der Schulen in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn nutzen, vielmehr auch deren Familienmitglieder. Die Serviceline steht werktags von 8 bis 17 Uhr zur Verfügung. Hüppmeier: „Ein großes Zeitfenster, um für die Beratung eine entsprechende Zeit und Ruhe zu finden.“

Information

Die Serviceline ist ein Angebot der Caritasverbände Arnsberg/Sundern, Soest und Hamm. Es stehen insgesamt 12 Fachleute mit therapeutischer Zusatzausbildung für den Dienst am Telefon zur Verfügung. Eine Vermittlung an Fachdienste der Caritas (Erziehungsberater, Suchtberater, Psychologen), aber auch an andere Spezialisten ist auf Wunsch des Anrufenden möglich.

(pdp-n-09.06.16)

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn