Schule und Erziehung

Auf der Spur bleiben: Romfahrt des Mallinckrodt-Gymnasiums

Bei Sonnenaufgang zogen die Schülerinnen und Schüler in einheitlichen T-Shirts mit der Schulfahne in den Pertersdom ein.Dortmund, 20.10.2015 Mit 348 Schülerinnen und Schülern in Begleitung von 25 Mitgliedern des Kollegiums ist die gesamte Oberstufe des Mallinckrodt-Gymnasiums nach Rom gefahren. Anlass war das 30. Jubiläum der Seligsprechung der Schulgründerin Pauline von Mallinckrodt.

Die Fahrt orientierte sich an drei zentralen Zielsetzungen:

Sie sollte die Idee einer Pilgerreise zu den Ursprüngen und zum Zentrum unserer Kirche aufgreifen. Möglicherweise würden die Schülerinnen und Schüler vor Ort ein Bewusstsein dafür entwickeln, selbst Teil der Weltkirche zu sein. Gleichzeitig sollte auch Raum gegeben werden für die Erinnerung an Mutter Pauline.

Es sollte eine Studienreise zu den historischen und touristischen Highlights der Ewigen Stadt werden.

Und nicht zuletzt sollte sie der Stärkung der Schulgemeinschaft dienen.

Höhepunkte der Fahrt

Ein Höhepunkt der Reise war ein Gottesdienst im Petersdom nur für die Mallinckrodt-Schüler, die in einheitlichen T-Shirts bei Sonnenaufgang in den Dom einzogen. Die Konzertband, ein Projektchor und Solisten gestalteten ein Konzert in der wunderschönen Kirche Santa Maria im Stadtteil Trastevere.

In der Kirche St. Maria in Trastereve gestalteten die Mallinckrodt-Schüler ein Konzert.Am Tag vor dem Konzert wurden verschiedene Projekte durchgeführt, zum Teil durchaus abseits der üblichen touristischen Routen und Aktivitäten. Die Themengruppen, die die Schülerinnen und Schüler zuvor selbst gewählt hatten, waren meist recht klein und überschaubar, die Bandbreite der Angebote hingegen groß: Es gab Projekte, die sich mit inhaltlichen Fragen beschäftigten (Michelangelo; Leonardo da Vinci) oder solche, die eher ungewöhnliche Wege gingen (ein Flashmob auf großen Plätzen Roms). Neben sportlichen Aktivitäten (Radtour am Tiber, Sport auf unserem Campingplatz) fanden zwei literarische Projekte (literarische Eindrücke; auf den Spuren des Romans „Illuminati“) statt, dazu Kulinarisches (Gelati; Cucina Romana), Modisches (AltaModa) und Mediales (Radio Vatikan). Die ausgesprochen positiven Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler zu den Projekten ermuntern dazu, auch bei kommenden Fahrten dieses Konzept anzuwenden.

 

Natürlich wurden auch viele „klassische“ Sehenswürdigkeiten bewundert: der Petersdom, das Pantheon, die Eisdiele (in der Nähe des Pantheons), das Kolosseum, die Vatikanischen Museen. Aber zumindest an zwei Tagen unterschieden die Mallinckrodt-Schüler sich auch äußerlich von den „normalen“ Rom-Touristen: An diesen Tagen konnte man die „Mallinckröten“ eindeutig an einheitlichen T-Shirts erkennen, die sie aus der Masse hervorhoben. Getragen wurden diese zu zwei besonderen Anlässen: Ein dunkelrotes bei der Heiligen Messe im Petersdom, ein grünes bei der Papstaudienz. Ein schöner Nebeneffekt war die Tatsache, dass diese T-Shirts mehrfach Anlass zu Gesprächen mit Menschen boten, die sich interessiert nach dem Logo und der Aufschrift erkundigten. Gerne gaben die Schüler Auskunft über den Charakter dieser Reise und das Mallinckrodt-Gymnasium.

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn