Schule und Erziehung

"Ein guter Start für die Zukunft in Deutschland"

Dompropst Joachim Göbel (2. R., 3.v.r.) begrüßte mit der Lehrerin Laura Schreiber (2. R., 2.v.r.) und dem Schulseelsorger Christian Haase (2. R., 2.v.l.) die Kinder an der Hildegardis Schule. Hagen/ Paderborn, 14.4.2015 Seit dem 13. April existiert an der Hildegardis-Schule in Hagen eine Förderklasse für Flüchtlingskinder. In Zusammenarbeit mit der Integrationsstelle der Stadt Hagen und der Bezirksregierung Arnsberg wird somit nicht-deutsch sprechenden alphabetisierten jungen Menschen die Möglichkeit gegeben, eine Perspektive in ihrer neuen Heimat zu entwickeln.

Kinder und Jugendliche – unabhängig von ihrer Herkunft und Religionszugehörigkeit – sind in dieser Förderklasse herzlich willkommen. Bis zu 20 Lernende wird diese Klasse umfassen, Zu- und  Abgänge sind hierbei fließend. Das Ziel dieser Lerngruppe ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter Berücksichtigung ihrer bisherigen Schulbiografie und ihres individuellen Lerntempos in das Regelschulsystem zu überführen. Und vielleicht legt einer der Teinlehmer demnächst das Abitur an der Hildegardis-Schule ab. Auf dem Stundenplan der Lerngruppe stehen zunächst jedoch vor allem Deutsch, Landekunde und – bei Bedarf - Englisch. 

Um das Projekt verwirklichen zu können, unterstützt das Erzbistum Paderborn die Hagener Schule großzügig. So wurde eigens für diese Förderklasse eine geeignete Lehrkraft mit der erforderlichen Qualifikation für „Deutsch als Zweitsprache“ (DAZ) eingestellt. Lehrerin Laura Schreiber und Schulseelsorger Christian Haase sind maßgeblich für die Betreuung und Begleitung der Förderklasse verantwortlich und zeigen sich hierbei überaus engagiert. 

Dompropst Joachim Göbel, der gleichzeitig auch die Hauptabteilung Schule und Erziehung leitet,   reiste am Montag aus Paderborn nach Hagen, um die Neuankömmlinge persönlich an ihrem ersten Schultag zu begrüßen. Er hieß die Kinder und Jugendlichen, die aktuell aus vier Nationen stammen, herzlich willkommen und wünschte ihnen neben einem gelungen Start an der „Hilde“ alles Gute für ihre Zukunft in Deutschland.

Elementar für die Integration ist die Bildung. Das Erzbistum Paderborn und die Hildegardis Schule in Hagen wollen mit diesem Beitrag Flüchtlingskindern einen schulischen Start in Deutschland ermöglichen. Am Schulstandort Hagen existieren mittlerweile bereits acht Auffangklassen, weitere Flüchtlingskinder warten noch auf eine Beschulung. Das Angebot richtet sich an alle lernwilligen Schülerinnen und Schüler, die sprachlich noch nicht in der Lage sind, dem Unterricht in Regelschulen zu folgen.

 

 

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn