Schule und Erziehung

Die Zukunft der kirchlichen Schulen im Blick

Dompropst Joachim Göbel (1. Reihe, 2. v. r.), Eva Jansen (4. Reihe links) und Claudius Hildmann (5. Reihe links) tauschten sich intensiv mit der Schülervertretung aus. Bad Driburg, 3.2.2015 Am Mittwoch, den 28. Januar 2015, besuchte Dompropst Joachim Göbel, Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat, zusammen mit seinen Mitarbeitern Eva Jansen, Leiterin der Abteilung Katholische Schulen in freier Trägerschaft, und dem für kirchliche Schulen im Erzbistum zuständigen Referenten Claudius Hildmann das Gymnasium St. Xaver. Dabei kam es zu einem intensiven Austausch mit Schülern und Eltern, Mitarbeitern und Lehrern, in dem auch die Zukunft der Kirche und ihrer Schulen in den Blick genommen wurde.

Ein regelmäßiger Austausch zwischen einer Schule und ihrem Träger ist von großer Bedeutung. Dementsprechend weiß man am kirchlichen Gymnasium St. Xaver den guten und engen Kontakt mit den Mitarbeitern der Schulabteilung des Erzbistums Paderborn zu schätzen: Fragen können auf diese Weise schnell beantwortet und eventuell auftretende Probleme frühzeitig ausgeräumt werden. 

Darüber hinaus ist es jedoch von Gewinn, wenn Verantwortliche des Trägers die von ihr getragene Institution besuchen, um sich vor Ort ein Bild zu machen und das Gespräch mit den Schülern und Eltern, Mitarbeitern und Lehrern zu suchen. Aus diesem Grund besuchte auch Dompropst Joachim Göbel mit seinen Mitarbeitern Eva Jansen und Claudius Hildmann das Gymnasium St. Xaver. Dabei fand sowohl ein Treffen mit der Schulleitung und den Vertretern der Elternschaft als auch ein reger Austausch mit der Schülervertretung statt, die viele Fragen zu stellen wusste. 

Mit Schülern der Jahrgangsstufe 10 feierte Dompropst Joachim Göbel einen Gottesdienst. Zudem feierte Msgr. Joachim Göbel zusammen mit Schülern der Jahrgangsstufe 10 einen Gottesdienst, in dessen Verlauf er anhand der Biographie des Heiligen Thomas von Aquin herausstellte, wie wichtig es sei, der eigenen persönlichen Berufung zu folgen und sein Lebensziel nicht aus den Augen zu verlieren. 

Im anschließenden Gespräch mit dem Lehrerkollegium stellte Msgr. Göbel das von Erzbischof Hans-Josef Becker im Oktober in Kraft gesetzte Zukunftsbild für das Erzbistum Paderborn noch einmal näher vor. Dabei machte er darauf aufmerksam, welche grundlegenden Haltungen und Leitmotive sich daraus ergeben, und betonte, dass die hier vertretene Vorstellung von Kirche auch von den jeweiligen Institutionen und Christen vor Ort mit Leben gefüllt werden müsste. Dementsprechend stimmte der Besuch auch nachdenklich und führte allen Beteiligten vor Augen, welche Verantwortung sie in und für Kirche haben.

 

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn