Schule und Erziehung

Polnische Schülerinnen besuchen St.-Ursula-Gymnasium in Attendorn

Claudius Hildmann und Eva Jansen (v.l.n.r.) begrüßen die deutsch-polnische Delegation vor dem Paradiesportal des Domes.Attendorn, 9.10.2014 Premiere am St.-Ursula-Gymnasium in Attendorn: Erstmals kamen im September 13 Schülerinnen eines Gymnasiums in Rawicz bei Breslau/Polen in Begleitung von zwei Lehrerinnen zu einem Austausch mit Schülerinnen der Jahrgangsstufe Q1 in die Hansestadt, wo sie in ihren Gastfamilien sehr herzlich aufgenommen wurden.

Sabina Smok, auf deren Initiative das Projekt zurückgeht, hatte gemeinsam mit Christina Gerhard ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet. Dazu gehörte als einer der Höhepunkte natürlich ein Besuch beim Schulträger in Paderborn. Eva Jansen, Leiterin der Abteilung „Katholische Schulen in freier Trägerschaft“ und Claudius Hildmann, der für das St.-Ursula-Gymnasium zuständige Dezernent, begrüßten die deutsch-polnische Austauschgruppe vor dem Paderborner Dom. Die anschließende Besichtigung führte Gerhard Krombusch, der stellvertretende Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung, persönlich durch.

Weitere Highlights des Programms waren eine Fahrt nach Köln und ein Besuch beim Attendorner Bürgermeister Christian Pospischil. Als ehemaliger St.-Ursula-Schüler freute dieser sich besonders darüber, zum ersten Mal eine Schülerdelegation aus Polen in Attendorn willkommen heißen zu können. Auch ein Einblick in den deutschen Schulalltag durfte im Programm nicht fehlen. Daneben tauschten sich deutsche und polnische Schülerinnen einen Tag lang in Workshops über verschiedene Aspekte ihrer jeweiligen Kultur aus und präsentierten die Ergebnisse in einer kleinen Ausstellung. Sportliche Herausforderungen stellten der Besuch eines Kletterparks und ein Volleyballspiel gemeinsam mit Sportlehrer Hubertus Bock dar. Auf den Gegenbesuch im zweiten Halbjahr freuen sich nach dem gelungenen Start bereits jetzt alle Beteiligten.

 

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn