Schule und Erziehung

„You´ll never sing alone“. Sommerkonzert am Gymnasium St. Xaver ganz im Zeichen des Fußballs

Beeindruckend wie immer: Das Sommerkonzert des Gymnasiums St. Xaver in Bad Driburg.Bad Driburg, 27.6.2014 Die Eröffnung des Abends erfolgte durch den Oberstufenchor, der mit den zwei Liedern „Seasons of Love“ aus dem Musical „Rent“ und dem Klassiker „Son-of-a-Preacher Man“ zwar nicht brasilianischen Sambarhythmus erklingen ließ, aber ein Signal in Bezug auf das Motto des Konzertes gab und in seiner Geschlossenheit und der stimmlichen Balance wieder einmal sein Publikum zu begeistern wusste. Bemerkenswert war die Konzentration der jungen Musiker, die sich auch schnell auf die Zuhörer übertrug und so den Abend in zweierlei Hinsicht besonders machte: alle Beiträge bewegten sich auf einem erstaunlich hohen Niveau, das wiederum mitgetragen wurde von einer spürbaren positiven Atmosphäre im Publikum.

Hervorzuheben sei v.a. auch die Leistung der jungen Schülerinnen und Schüler, die sowohl mit dem Auftritt der Geigen- und Cello- AG als auch der so genannten Brasshüpfer, den Nachwuchsmusikern an den Blechblasinstrumenten, offensichtlich wurde. Hier fühlte man sich mit dem „Brasilian Salsa“ dann auch gleich in das Land der WM-Gastgeber entführt. Überzeugen konnten auch die Sänger des Neigungsfaches der Klasse 7 mit dem Hit „Happy“ von Pharrell Williams und der Differenzierungskurs der Klasse 8, der „I see fire“ präsentierte. Der Differenzierungskurs der Klasse 9 verdeutlichte auch optisch in DFB Trikots, dass König Fußball das Konzert begleiten sollte und erhielte für seine Darbietung von „Titanium“ von David Guetta viel Applaus. Überzeugen konnte darüber hinaus auch das Junge Orchester, in dem den vielen jungen Instrumentalisten der Schule ein musikalischer Austausch ermöglicht wird. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Richtig südamerikanisches Flair kam schließlich mit den Beiträgen des Schulorchesters und der Bigband auf, die jeweils die beiden „Halbzeiten“ abschlossen. Während das Schulorchester die Zuhörer mit „Tico tico“ „Let´s get loud“ und dem berühmten Boléro von Maurice Ravel in die Pause entließ und gerade mit dem letzten Stück das Publikum zu langanhaltendem Applaus motivierte, präsentierte die Bigband „Flashdance . . . What a feeling”, “Oye como va”, “Tequila”, “The Girl from Ipanema” und “Eye of the Tiger”. Sängerisch überzeugen konnte hier einmal wieder Jessica Halwa, die ebenso wie Lena Gemmeke bei „Son-of-a-Preacher man“ solistisch hervortrat. Zu dem besonderen Gesamteindruck trug schließlich noch der Leistungskurs der Jahrgangsstufe 11 bei, der eine Kostprobe seines Projektes „Pitch perfect“ gab, das im kommenden Februar zur Aufführung gebracht werden soll. Kein Wunder also, dass das Publikum am Ende eine Zugabe einforderte und diese auch erhielt. Mit welchem Stück brauch an dieser Stelle kaum mehr gesagt werden: Die Musiker sangen und spielten gemeinsam „You´ll never walk alone“.

 

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn