Schule und Erziehung

59 Tage allein im Iran – Helena Henneken liest am Gymnasium St. Michael

Helena Henneken arbeitet als Coach und Kommunikationsberaterin. Sie berichtet von ihrer Reise durch den Iran.Paderborn, 18.6.2014 Schon einmal auf der “Achse des Bösen” gestanden? Und ein bisschen umgesehen? Und Menschen getroffen, die da wohnen? Helena Henneken hat es getan: Eine Reise, mit dem Rucksack, quer durchs Land. 59 Tage lang.

Überraschende Erlebnisse, Beobachtungen, Fundstücke – und vor allem Begegnungen: Hauptstädter und kurdische Dorfbewohner, Mullahs und anarchistische Studenten, Polizisten und Künstler, illegale Boyfriends und unzählige Ali Schumachers. Menschen, die „We are terrorists“-Witze machen – und Fremde spontan in ihre Familie einladen. Menschen, die den Austausch mit der Welt suchen – obwohl sie selbst oft hinter dem Image ihres Landes verschwinden. Menschen, die stolz auf ihr Land sind – und es gleichzeitig verlassen wollen. „If my people lived in another country, they would rock!“ – so beschreibt es eine 16-jährige Iranerin. Nur eine von vielen Reisebegegnungen: Helena Henneken hat einen Love-Rock-Song auf die Menschen im Iran geschrieben. Ein bunter Einblick in die Welt hinter dem Schleier. Und ein Buch von „hinten nach vorn“ – in persischer Leserichtung. 

„THEY WOULD ROCK“ ist das erste Buch, das durch eine der Reisen von Helena Henneken entstanden ist – denn sie reist leidenschaftlich viel und gerne: von Kolumbien bis Feuerland, durch Usbekistan, Kirgisistan, Indien, Bhutan, Indonesien… Wenn sie zuhause in Hamburg bin, arbeitet sie als Coach und Kommunikationsberaterin für Marken und Menschen. 

Auf Einladung der Schulen St. Michael ist Helena Henneken am Montag, 30. Juni 2014, um 19.00 Uhr zu Gast in der Aula des Gymnasiums St. Michael (Eintritt: EUR 4,00) und berichtet von ihrer Reise. 

Der Kartenvorverkauf in den Linnemann-Buchhandlungen hat bereits begonnen.

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn