Schule und Erziehung

„Mutige Bürger braucht das Land!“

Engagiert diskutierte Bernhard Vogel mit Schülern während seines Vortrags am Gymnasium St. Xaver. Bad Driburg, 7.4.2014 Ohne Umschweife räumte Bernhard Vogel gleich zu Beginn seiner beiden Vorträge ein, dass es viele ungelöste Probleme in Europa und der Welt gebe. „Wir leben in unübersichtlichen Zeiten, stehen gesellschaftlich und politisch vor großen Herausforderungen", stellte er unmissverständlich klar. Demenentsprechend sei es in seinen Augen ein großer Irrtum gewesen, mit dem Mauerfall und dem Zerfall der Sowjetunion das Ende der Geschichte zu verkünden. Stattdessen sei seiner Ansicht nach nur ein Kapitel der Geschichte geschlossen und ein neues aufgeschlagen worden, das drängende Themen und Fragen mit sich gebracht habe. Beispielhaft verwies er auf die Krise des Euro und die jüngsten Konflikte in Syrien und der Ukraine. „Europa wächst zusammen und es gilt angesichts der Krisenherde in der Welt mehr denn je, den Frieden für künftige Generationen zu sichern", betonte er.

Trotz der enormen Herausforderungen ließ Bernhard Vogel keinen Zweifel daran, dass diese Probleme nicht auch gelöst werden könnten. Woher er diesen Optimismus nehme, ließ er seine Zuhörer mit einem Verweis auf seine eigene Lebensgeschichte wissen: „Ich habe 1953 Abitur gemacht. Wenn mir damals jemand gesagt hätte, dass der Trümmerhaufen Deutschland wieder aufgebaut wird, dass 14 Millionen Flüchtlinge eine zweite Heimat hier finden, dass aus dem Erzfeind Frankreich ein enger Freund Deutschlands wird und dass einige Jahre später sogar die Mauer fällt, dann hätte ich denjenigen aufgefordert, in einer Klinik seinen Geisteszustand untersuchen zu lassen.“

Insofern sei er davon überzeugt, dass auch auf die aktuellen Fragen Antworten gefunden werden könnten. Voraussetzung sei dafür allerdings, dass es Menschen gebe, die sich für das Gemeinwesen einsetzten, wie auch der Titel seines Buches „Mutige Bürger braucht das Land“ zum Ausdruck bringe. „Mutig zu sein, das bedeutet für mich vor allem, sich zu engagieren, die Ärmel hoch zu krempeln und die Probleme anzupacken", führte er seine These näher aus.

Insbesondere junge Menschen forderte er dazu auf, politisch mitzumischen. Während eines Vortrags sprach er Schüler der Oberstufe direkt an: „Wenn Ihr anpackt, habt Ihr die Chance, mit den Herausforderungen fertig zu werden.“
Die Schüler ließen es sich wiederum nicht nehmen, dem prominenten Gast näher auf den Zahn zu fühlen. Sie stellten ihm Fragen zum Leben und zur inneren Haltung von Politikern und wollten auch etwas über seine Einschätzung zur aktuellen Lage in der Ukraine erfahren. Bereitwillig stand Bernhard Vogel Rede und Antwort. So entstand eine tiefgehende Diskussion, in der Bernhard Vogel immer wieder höchst aufschlussreich aus seinem eigenen Leben als Politiker berichtete, um schließlich mit einem Zitat des französischen Schriftstellers Victor Hugo zu schließen: „Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Furchtsamen ist sie das Unbekannte. Für die Tapferen ist sie die Chance."

Nachdem Bundespräsident Joachim Gauck und Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert im Januar bzw. Oktober 2012 zu Gast am Gymnasium St. Xaver waren, besuchte im März 2014 mit Dr. Bernhard Vogel weiterer bekannter deutscher Politiker die traditionsreiche Bad Driburger Schule.

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn