Schule und Erziehung

Seit 35 Jahren für das Gymnasium St. Xaver: Franz-Josef Kunst in den verdienten Ruhestand verabschiedet

Schulleiter Dr. Peter Kleine (r.) dankte Franz-Josef Kunst für sein langjähriges Engagement für das Gymnasium St. Xaver.Bad Driburg, 3.1.2014 Seit dem 1. August 1978 war Franz-Josef Kunst im Dienste des Gymnasiums St. Xaver tätig. Dabei war er für sämtliche Arbeiten zuständig, die die Gebäude und das Schulgelände betrafen. Dieses umfasste in den Jahren, in denen sich das Gymnasium noch in der Trägerschaft der Steyler Missionare befand, eine beachtliche Größe. Beharrlich und engagiert zeigte sich Franz Josef Kunst für alle dazugehörigen Häuser − vom Internat über den Schulneubau und das Schwimmbad bis zu den landwirtschaftlichen Gebäuden mit der Metzgerei, der Schmiede und der Gärtnerei − verantwortlich. Selbst der Bauernhof in Beller bei Brakel, eine damalige Außenstelle der Steyler Missionare, fiel in seinen Verantwortungsbereich.

Besonders kümmerte sich der gelernte Elektroinstallateur um die Haustechnik und die gesamte Heizungsanlage, die unter seiner Regie nach und nach auf den neuesten Stand gebracht wurden. In den Jahren 2003 bis 2007, in denen das alte Schulgebäude vollständig saniert wurde, zeigte sich Franz-Josef Kunst für die Koordination des Umbaus verantwortlich. Er war Ansprechpartner für die zuständigen Baufirmen und Architekten, führte aber, wo es ihm möglich erschien, viele notwendige Arbeiten auch selbst aus.

Dass er und seine Frau, die am Gymnasium St. Xaver ebenso bis im Frühjahr dieses Jahres als Schulsekretärin tätig war, ihre eigenen Anliegen oft dem Wohle der Schule unterstellten, erscheint vor diesem Hintergrund nur offensichtlich. Umso mehr ist beiden für ihr großes Engagement, das sie dem Gymnasium St. Xaver zuteilwerden ließen, zu danken. Sie haben die Schule spürbar mitgeprägt und Spuren hinterlassen.

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn