Schule und Erziehung

Schülergruppe aus Litauen als Austauschpartner des St. Ursula-Gymnasiums zu Besuch in Paderborn

Msgr. Joachim Göbel erläutert den Gästen aus Litauen die Besonderheit der Paderquellen.Attendorn/ Paderborn, 4.6.2013 Ende Mai besuchte eine Schülergruppe aus Garliava in Litauen im Rahmen des erstmalig stattfindenden Austausches mit dem St.-Ursula-Gymnasium (Attendorn) auf Einladung der Hauptabteilung Schule und Erziehung Paderborn. Bereits bei ihrer Ankunft wurden die Schüler von Claudius Hildmann (Referent der Schulabteilung) im Konrad-Martin-Haus empfangen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Liborianum begrüßte Domkapitular Monsignore Joachim Göbel, Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung, die Gruppe, die gemeinsam mit ihren deutschen Austauschpartnern und den begleitenden Lehrkräften gekommen waren. Das Erzbistum freue sich über internationale Begegnungen junger Menschen wie bei diesem Austausch, die viel zum gegenseitigen Verständnis und zur Bereicherung des Wissens beitragen, so Prälat Göbel.

Im Anschluss an die Begrüßung ließ er es sich dann nicht nehmen, den Schülern den Dom und die nähere Umgebung selbst zu zeigen. Alle Beteiligten freuten sich sehr über die Wertschätzung und Aufmerksamkeit, die den Gästen durch diese Einladung nach Paderborn entgegengebracht wurde.

Kontakte mit Litauen sind am St.-Ursula-Gymnasium in Attendorn zuletzt auf verschiedenen Ebenen eingeleitet und vertieft worden. So besuchte vor dem Schüleraustausch bereits 2012 eine Gruppe litauischer Lehrkräfte die Schule, um Einblicke in den dortigen bilingualen Unterricht für die eigene Arbeit zu bekommen, und im kommenden Jahr ist in Kooperation mit dem litauischen Bildungsministerium ein Hospitationsprogramm geplant. Was den Schüleraustausch anbetrifft, waren sich alle Teilnehmer sicher, dass es in absehbarer Zeit sicher eine Neuauflage geben wird.

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn