Schule und Erziehung

Ein wunderbarer Tag für das Collegium Bernardinum - Neuer Förderverein unterstützt die Erziehungsarbeit des Internats

Freude über den neuen Förderverein für das Collegium Bernardinum bei (v.l.) Kassenprüfer Lutz Weber, Präses Michael Lütkevedder, Kassierer Heribert Schnittker, dem Vorsitzenden Kristof Böttcher und dem stellvertretenden Vorsitzenden Dirk Padberg.©KennemannAttendorn, 22.4.2013 „Was für ein wunderbarer Tag.“ Mit diesen Worten begrüßte Präses Michael Lütkevedder in der Aula des Collegium Bernardinum die Teilnehmer einer Versammlung, welche die Gründung eines Fördervereins für das traditionsreiche Erzbischöfliche Jungeninternat in Attendorn zum Zweck hatte. Die Idee dazu entstand beim Treffen der Ehemaligen anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Collegium Bernardium im vergangenen Jahr. Unter den Anwesenden befanden sich daher überwiegend ehemalige Schüler und Mitarbeiter, die teilweise von weit her angereist waren. Doch auch gegenwärtige Mitarbeiter, Schüler und ihre Eltern sowie Bürger aus Attendorn und Umgebung bekundeten durch ihre Teilnahme ihr Interesse. Weitere Ehemalige, die aus Alters- oder Gesundheitsgründen verhindert waren, hatten zuvor bereits schriftlich ihre Bereitschaft zu einem Beitritt bekannt gegeben.

Dirk Padberg, der die Gründungsversammlung moderierte, erläuterte die Motivation der Initiatoren: „Wir möchten dem Internat, in dem wir gute, manchmal auch stressige Zeiten erlebt haben, gern etwas zurückgeben. Wir sind hier mit einem tollen Gefühl rausgegangen, das uns bis heute noch begleitet. Ohne das Internat wären viele von uns nicht da, wo wir heute sind.“

Auf der Tagesordnung standen maßgeblich die Beratung über die Vereinssatzung und die Wahl des Vorstandes. Rechtsanwalt und Notar Dr. Stephan Dingerkus erläuterte die Modalitäten der Vereinsgründung und die Bestimmungen der Satzung. Danach trägt der gemeinnützige Verein den Namen „Verein der Freunde und Förderer des Collegium Bernardinum Attendorn e.V.“. Sein Zweck besteht in der Förderung des Zusammenhalts der ehemaligen und gegenwärtigen Schüler und der ideellen und materiellen Unterstützung der Bildungs- und Erziehungsarbeit des Internates. Darunter können auch zusätzliche Zuwendungen fallen, doch in erster Linie soll die pädagogische Arbeit des Internates z.B. im Rahmen der Freizeitgestaltung gefördert werden. Der Jahresbeitrag beträgt für Erwerbstätige und juristische Personen 60 Euro, für Schüler und Studenten 12 Euro. Die Satzung wurde von den 21 Gründungsmitgliedern des neuen Vereins einstimmig angenommen.

Die Wahl des Vorsitzenden fiel auf den 35-jährigen Kristof Böttcher aus Hamburg, der das Internat von 1991 bis 1998 besuchte. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Dirk Padberg gewählt. Der 39-jährige gebürtige Winterberger war von 1987 bis 1992 Schüler des Internats und wohnt heute in der Nähe von Düsseldorf. Zum Kassierer wählten die Anwesenden den Erzieher Heribert Schnittker, der von 1984 bis 1991 am Collegium Bernardinum tätig war, heute am Collegium Augustinum in Gaesdonck arbeitet und dessen Herz, wie er sagt, noch immer für Attendorn schlägt. Die Wahl des Kassenprüfers fiel auf den 35-jährigen Lutz Weber aus Bonn, der das Internat von 1993 bis 1997 besuchte. Gemäß der Satzung gehört Präses Michael Lütkevedder als Beisitzer dem Vereinsvorstand an und berät den Verein bei der Verwaltung der Gelder.

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn