Schule und Erziehung

Bestenehrung NRW 2012 mit zwei Schülern vom Mariengymnasium Arnsberg

Mit Freude und Stolz stellten sich zum Gruppenfoto (v.l.n.r.): Alexander Chamolly, Niklas Gasse, Schulministerin Sylvia Löhrmann sowie Matthias Beine (kommissarischer stellvertretender Schulleiter) Arnsberg/ Düsseldorf, 21.9.2012 Mit einem  Empfang im ehemaligen Ständehaus am Düsseldorfer Kaiserteich würdigte die  Landesregierung herausragende schulische und soziale Leistungen. Stellvertretend  für die 1045 Schülerinnen und Schüler aller  Schulformen, die ihren  Schulabschluss mit Bestnote schafften, waren 50 zur Bestenehrung 2012 eingeladen  worden. 

Mit Alexander Chamolly und Niklas Gasse konnten auch zwei Schüler des Mariengymnasims in Arnsberg die Reise nach Düsseldorf antreten, denn die beiden hatten ihr Abitur mit der Bestnote von 1,0 absolviert. Sie gehörten zu den 35  Abiturienten, die stellvertretend für die insgesamt 1004 Abiturienten mit diesem Notendurchschnitt, durch die Schulministerin Sylvia Löhrmann geehrt wurden.

Die beiden Schüler vom Mariengymnasium haben sich schon entschieden, wie es weitergehen soll. Alexander Chamolly wird demnächst ein Studium in Cambridge aufnehmen, Niklas Gasse beginnt ein Studium in Heidelberg.

Schulministerin Sylvia Löhrmann würdigt die besten Absolventinnen und Absolventen aller Schulformen Schulministerin Sylvia Löhrmann zeigte sich auf der Veranstaltung beeindruckt beeindruckt von den besonderen Leistungen der ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler. Ihr Einsatz und ihre Zielstrebigkeit verdiene große Anerkennung: „Sie werden  heute geehrt für herausragende Leistungen. Sie haben bewiesen, dass es möglich ist, sich eine Zukunft zu schaffen und die eigenen Ziele zu erreichen.“ Löhrmann hob auch das vorbildliche Engagement der prämierten Schulen hervor: „Diese Schulen sind Orte, an denen Kinder und Jugendliche individuell gefördert werden und an denen sie ihre Talente entfalten können. Die Schulen vollbringen Herausragendes beim Abbau von  Bildungshürden und führen überdurchschnittlich viele Kinder und Jugendliche zu höheren Bildungsabschlüssen. Und es sind Schulen, die Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf integrativ unterrichten und damit ein Beispiel für gelingende Inklusion sind.“

Im Düsseldorfer Ständehaus würdigte Ministerin Löhrmann die 35 besten Abiturientinnen und Abiturienten stellvertretend für 1.045, die in diesem Jahrgang mit der Bestnote 1,0 abgeschlossen hatten. Die 15 Absolventinnen und Absolventen des Mittleren Schulabschlusses erhielten ihre Auszeichnung stellvertretend für die besten Schülerinnen und Schüler aus Haupt-, Real- und Gesamtschulen. Die sieben ausgezeichneten Schulen stehen stellvertretend für 44 Schulen in Nordrhein-Westfalen, die sich durch besondere soziale und integrative Leistungen hervorgehoben haben.

 

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn