Schule und Erziehung

Kenianischer Künstler dankt dem Mallinckrodt-Gymnasium

Dortmund, 7.2.2012 Im vergangenen Jahr sind am Mallinckrodt-Gymnasium mehr als 40 Bilder des kenianischen Künstlers Charles Ngatia verkauft worden. Dies war ein großer Erfolg und bedeutet viel für den jungen Künstler, der als Straßenkind in die Shangilia-Schule in Nairobi aufgenommen wurde und dort einen Sekundarabschluss machen konnte.

Im Januar hat das Journalistenehepaar Hans und Soli Dreckmann den Maler Charles Ngatia besucht. Ngatia, der stolz darauf ist, dass inzwischen zwei seiner Bilder im National Museum von Nairobi hängen, lässt herzliche Grüße an das Mallinckrodt-Gymnasium ausrichten.

„Please, tell that school in Germany“, sagt der Kenianer, für den der Name Mallinckrodt einfach unaussprechlich ist, „that I am so happy that they give me the opportunity to show my paintings. It is so important to me. Here in Nairobi it is so difficult to sell something. There are too many artists who struggle to survive. I know that I am lucky and I do thank God that I found people there who support me.”

Noch immer lebt und arbeitet Charles Ngatia in einem Slum in Nairobi. Aber die folgenden Fotos zeigen einen zuversichtlichen jungen Künstler, dessen Lebensfreude sich in seinen Werken widerspiegelt.

An dieser Stelle bereits ein Hinweis auf einen Besuch kenianischer Schüler im Juni 2012: Insgesamt 12 Schülerinnen und Schüler werden für drei Tage am Mallinckrodt-Gymnasium zu Gast sein und in Familien übernachten. Am 18.6.2012 findet eine außergewöhnliche Abendveranstaltung mit Artistik und Musik im Forum des Mallinckrodt-Gymnasiums statt, die von unseren Schülern und den kenianischen Schülern gemeinsam gestaltet wird.

Dr. Rolf Griese

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn