Schule und Erziehung

Klimaschutz-Teilkonzept - gefödert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Paderborn, 10.5.2010 Das Klimaschutz-Teilkonzept im Erzbistum Paderborn wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU). Es trägt unter dem Förderkennzeichen 03KS0473 den offiziellen Titel: "KSI: Erstellung eines Klimaschutz-Teilkonzeptes für die Energienutzung für die Schulen und Bildungseinrichtungen des Erzbistums Paderborn"

Folgende Partner sind an diesem Projekt beteiligt: Das BMU hat die Projektförderung bewilligt und stellt Zuwendungen aus seinem Haushalt zur Verfügung. Das Forschungszentrum Jülich GmbH (Außenstelle Berlin) ist als Projektträger beauftragt. Das Erzbistum Paderborn ist mit seiner Zentralabteilung Bauamt die ausführende Stelle.

Ziel der Erstellung eines Klimaschutz-Teilkonzeptes ist die Senkung der CO2-Emissionen. Diese Ziel soll erreicht werden durch die Ermittlung von Einsparpotentialen beim Wärme-, Strom- und Wasserverbrauch. In einem zweiten Schritt sollen diese dann durch konkrete Maßnahmen umgesetzt werden. Betroffen sind 23 Liegenschaften erzbischöflicher Schulen und Bildungseinrichtungen mit einer Gebäudefläche von rund 180.000 m2.

Der Zuwendungsbescheid gilt für den Zeitraum vom 1.11.2009 bis 30.4.2011.

Wenn Sie weitere Informationen erhalten wollen?

Hier geht´s zur Internetseite des BMU

Hier geht´s zur Internetseite des Forschungszentrum Jülich

Sie sind hier: Katholische Schulen > Klimaschutz
Erzbistum Paderborn