Schule und Erziehung

Adventliches vor eindrucksvoller Kulisse: Konzert des Gymnasiums und der Realschule Brede (Brakel)

Brakel, 14.12.2011 Vor einer eindrucksvollen Kulisse stimmten am vergangenen Sonntag die musikalischen Ensembles des Gymnasiums und der Realschule Brede in der Brakeler Pfarrkirche St. Michael das Publikum auf den Advent und die bevorstehende Weihnachtszeit ein. Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie viele Gäste waren in so reicher Zahl gekommen, dass viele Musikfreunde aus Mangel an Sitzplätzen sogar stehen mussten. An diesem Besuch ließ sich einmal mehr der hohe Stellenwert ablesen, den dieses Konzert im Laufe der Jahre erhalten hat.

Die Pfarrkirche St. Michael bot einen angemessenen Rahmen für das Adventskonzert der Bredeschulen.Kai HasenbeinAdventskonzert mit vielen Beteiligten

Die Sympathien auf ihrer Seite hatten dabei vor allem die Bläserklassen 5, deren Schülerinnen und Schüler erst seit zehn Wochen zusammen musizieren. Selbstbewusst wagten sie sich sogleich an Beethovens „Neunte“ und bestanden ihre Feuertaufe trotz entsprechender Aufregung mit Bravour. Als dann anschließend die Bläserklassen 6 das Podest betraten und als „alte Konzerthasen“ glänzten, wurde vielen Gästen erst richtig bewusst, welch großer Leistungssprung von den Bläserklassen 5 in den kommenden zwölf Monaten noch zu erwarten ist und welche Stimmigkeit das Bläserklassenkonzept der Brede insgesamt besitzt.

Des Weiteren beteiligten sich die Theater-Chor-AG, die Big Band und das Sinfonische Blasorchester gemeinsam mit den verantwortlichen Lehrerinnen und Lehrern – Julia Görmann, Sabine Teichert, Burkhard Eilebrecht, Volker Karweg sowie Matthias Koch – an einem der musikalischen Höhepunkte des Breden-Musikjahres. „Sehr überzeugend“, befand Burkhard Eilebrecht, Musiklehrer und Mit-Organisator, nach dem Konzert. "Alle Schülerinnen und Schüler haben im Rahmen ihrer jeweiligen Alters- und Leistungsstufe eine wirklich hörenswerte Leistung erbracht.

Leistungsabzeichen D1 und D2 erfolgreich bestanden

Wenige Tage vor dem Konzert erhielten einige Orchestermusikerinnen und -musiker übrigens noch eine ganz besondere Motivation für den adventlichen Auftritt: Sie erhielten aus den Händen des Musiklehrers Volker Karweg das Leitungsabzeichen D1 bzw. D2 des Volksmusikerbundes. Insgesamt 18 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7, 8 und 9 bewiesen in diesem Zusammenhang, dass sie sich zu ordentlichen Instrumentalisten entwickelt haben.

„Das Musizieren hat an den Schulen der Brede einen hohen Stellenwert, so bieten Realschule und Gymnasium für die Klassen fünf und sechs Musikunterricht in der Bläserklasse an: Hier erlernen alle Schülerinnen und Schüler ein Instrument und jede Bläserklasse bildet ein eigenständiges Orchester“, erläutert Volker Karweg einen Teil des umfassenden musikalischen Konzepts der Schulen der Brede. Dass diese Klassenorchester Erstaunliches leisten, zeigte sich erneut beim Adventskonzert.

Das Leistungsabzeichen D1 legten ab: Carolin Behre, Leon Bömelburg, Christoph Dohmann, Luisa Fleischhauer, Sylvia Föckel, Lukas Höper, Marie-Theres Klahold, Ricarda Lüttig, Ann-Cathrin Micus, Leonard Müller, Madlen Schaefers, Jana Schulz, Philip Sentler und Josephine Wiesemann. Das Leistungsabzeichen D2 legten zudem ab: Marie-Christin Breker, Katharina Dohmann, Marei Hanecke, Laura Köring.

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn