Schule und Erziehung

Mensa des Mallinckrodt-Gymnasiums offiziell eröffnet: Täglich 350 Essen für die Schulgemeinde des vom Erzbistum getragenen Gymnasiums in Dortmund

Einweihung der neuen Schulmensa des Mallinckrodt-Gymnasiums in Dortmund (v.l.): Architekt Thomas Quack, Schülervertreter Simon Kooker, Schülersprecherin Katharina Kohler, Elke Kohler (Vorsitzende der Schulpflegschaft), Architektin Claudia Bolle, Dr. Bernd Hanswille (Vorsitzender des Fördervereins), Monsignore Joachim Göbel und Schulleiter Christoph Weishaupt. Dortmund, 6.10.2011 (pdp). Nach rund einjähriger Bauzeit wurde am Donnerstag, 6. Oktober, die Schulmensa des Mallinckrodt-Gymnasiums in Dortmund feierlich eröffnet. Monsignore Joachim Göbel, Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn, übergab den Neubau offiziell zur Nutzung an die Schulgemeinschaft des vom Erzbistum Paderborn getragenen Gymnasiums.

Der eingeschossige Bau mit rund 180 Sitzplätzen ermöglicht einem Großteil der Schülerinnen und Schüler ein Mittagessen in der Schule. Hinzu kommt die Versorgungsmöglichkeit während der Pausen.

Mit dem Neubau hat das Mallinckrodt-Gymnasium einen Ort erhalten, an dem Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer an langen Schultagen nicht nur essen, vielmehr sich auch treffen und miteinander reden sowie ausruhen und entspannen können. Zugleich finden hier Angebote der Übermittagsbetreuung statt. Die Speisen sind täglich verfügbar und müssen nicht vorbestellt werden.

Das Gebäude wurde vom Architekturbüro Quack/Kirchhoff aus Herford geplant. Die Bauleitung hatte das Dortmunder Architekturbüro Bolle/Licker. Caterer ist das Studentenwerk Dortmund. Außerdem beteiligen sich engagierte Mütter und Vätern aus der Elternschaft der Schule an der Versorgung der Schülerinnen und Schüler.

Bereits seit Ende September hat die Schulmensa ihre Pforten für die Schulgemeinschaft geöffnet. „Die ersten Tage waren ein voller Erfolg", so Schulleiter Christoph Weishaupt. Mittags würden derzeit über 350 Essen ausgegeben. Angebot und Organisation seien sehr überzeugend.

Hintergrund des Mensa-Neubaus ist unter anderem die gesetzliche Verpflichtung für Schulen, den Schülerinnen und Schülern eine einstündige Mittagspause einzurichten, wenn der Unterricht über die sechste Stunde hinausreicht.

Die Mensa, so Schulleiter Weishaupt, sei in der Bau- und Planungsphase zu einem großen Gemeinschaftsprojekt aller an der Schule beteiligten Gruppen geworden. Er dankte besonders den Verantwortlichen im Erzbistum Paderborn für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit. Der Förderverein der Schule habe den Bau und die Ausstattung großzügig unterstützt.

An der offiziellen Einweihungsfeier der Schulmensa nahmen unter anderem Vertreter der Kirche und des Erzbischöflichen Generalvikariats Paderborn, der Stadt Dortmund, der Architekturbüros, der ausführenden Handwerksbetriebe sowie der verschiedenen schulischen Gruppen teil.

(pdp-n-06.10.11)

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn