Schule und Erziehung

Marienschule Lippstadt unterwegs: Wallfahrt nach Paderborn

Sr. Renate Rautenbach (re.) präsentiert mit einigen Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen das Logo der Wallfahrt nach Paderborn.Paderborn/ Lippstadt, 15.9.2011 „Los geht’s“ heißt es, wenn am Freitag, den 30. September der Startschuss fällt für ein ungewöhnliches schulisches Großprojekt in Lippstadt. „Marienschule unterwegs“ ist dieser besondere Tag überschrieben, an dem sich Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Mitarbeiter der Schule und zahlreiche Eltern und Freunde auf den Weg nach Paderborn begeben und im Rahmen des religiösen Schulprofils den gesamten Tag gemeinsam miteinander verbringen. Höhepunkt wird dabei ein festlicher Gottesdienst im Hohen Dom zu Paderborn sein, an dem mehr als 1200 Mitglieder der Schulgemeinde ein Zeichen ihrer christlichen Verwurzelung setzen wollen.

Seit der vergangenen Woche sind mit Beginn des neuen Schuljahres auch die letzten Teilnehmer auf den bereits „fahrenden Zug“ der gemeinsamen Unternehmung aufgesprungen: Die knapp 100 neuen Fünftklässler der Marienschule haben in ihrem Begrüßungsgottesdienst die letzten Buchstaben des großen Mottobanners für den religiösen Aktionstag gefüllt und somit ihren ersten aktiven Beitrag geleistet. Die übrigen Marienschüler sind bereits seit Monaten mit Workshopwahlen und Spendensammlungen beschäftigt, um den Tag zu einem gelungenen Ereignis im religiösen Schulleben zu machen.

Planungen für den Tag

Nach einem gemeinsamen Auftakt mit allen Beteiligten an der Lippstädter Marienschule werden die Beteiligten sich in unterschiedlicher Weise auf den Weg nach Paderborn machen. Eine Gruppe von rund 70 Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrern wird mit Fahrrädern fahren, viele andere werden Busse besteigen und die nähere Umgebung der Domstadt ansteuern. Den letzten Teil des Weges wollen die Marienschüler als Wallfahrt in Gruppen zu Fuß unternehmen und sich beim anschließenden Mittagsimbiss im Mutterhaus der Schwestern der Christlichen Liebe, denen die Schule in besonderer Weise verbunden ist, stärken. Für die zurückgelegte Wegstrecke haben sich die Schülerinnen und Schüler auf Anregung ihrer Schülervertretung Sponsoren gesucht, die die körperliche Anstrengung finanziell entlohnen. Der Erlös dieser Sternwallfahrt ist ein großes Zeichen der Nächstenliebe und christlichen Solidarität, denn der Reinerlös des Tages und der Sponsorenaktion kommt dem Philippinen-Projekt der Schwestern der Christlichen Liebe zugute, die dort blinden Mädchen und jungen Frauen eine Lebensperspektive bieten.

Der Nachmittag ist mit einer Vielzahl unterschiedlicher Angebote aus dem religiösen, kirchlichen und gesellschaftlichen Angebot der Paderstadt gefüllt. Neben vielfältiger kreativer Arbeit stehen Begegnungen mit besonderen Gruppen kirchlichen Lebens auf dem Programm. Knapp 40 Workshopangebote konnten die Verantwortlichen dank tatkräftiger Unterstützung zahlreicher kirchlicher und caritativer Organisationen und Ordensgemeinschaften den mehr als 1000 Marienschülern zur Auswahl stellen.

Der Abschlussgottesdienst im Dom, der von musikalischen Gruppen der Schule gestaltet und von Domkapitular Monsignore Joachim Göbel zelebriert werden wird, bildet um 17 Uhr den Höhepunkt des ereignisreichen Tages. Hierzu sind auch ehemalige Marienschüler, ehemalige Kollegen und Kolleginnen und alle, die sich mit der Marienschule verbunden fühlen, herzlich eingeladen. Ein eindrucksvolles Bild erwarten die Organisatoren des Tages, denn alle Teilnehmer erhalten ein spezielles T-Shirt für den Aktionstag, für den eigens ein Logo kreiert worden ist, das das Besondere des Tages in bildhafter Ergänzung festhält: „Der Paderborner Dom und unser Dornbusch gehen hierbei eine aussagekräftige Verbindung ein und lassen ein bleibendes Zeichen der Erinnerung zurück“, so die Verantwortlichen.

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn