Schule und Erziehung

Neues Schulmodell an den St. Michaelschulen Paderborn

Die Schulen St. Michael liegen an der Pader im Herzen der Stadt . Paderborn, 14. Juli 2011. Als zukünftiger Schulträger der St. Michaelschulen in Paderborn plant das Erzbistum Paderborn am Gymnasium ab dem Schuljahr 2013/14 und an der Realschule ab dem Schuljahr 2015/16 jeweils eine Jungenklasse einzurichten. In der Sekundarstufe I soll das Modell der „parallelen Monoedukation“ eingeführt werden, das heißt Mädchen und Jungen werden in getrennten Lerngruppen unterrichtet. Geplant ist zusätzlich eine Anbindung an die Dommusik und eine wissenschaftliche Begleitung des Konzeptes.

Hintergrund für die Einführung der parallelen Monoedukation nach einer 350-jährigen Tradition der Mädchenbildung an den St. Michaelschulen in Paderborn ist zum einen der Wunsch des Erzbistums Paderborn auch Jungen die Möglichkeit zu eröffnen, in Paderborn eine katholische Realschule beziehungsweise ein katholisches Gymnasium zu besuchen. Zum anderen sieht das Erzbistum Paderborn hier einen Auftrag in Anbetracht der gesamtgesellschaftlichen Situation, die Jungen zur Zeit als Verlierer im Bildungsprozess sieht, diesen neue Chancen in einem alternativen Bildungsangebot zu eröffnen.

Quelle: PDP, Erzbischöfliche Presse- und Informationsstelle, Paderborn

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn