Schule und Erziehung

Schauspielende Stacheltiere, klappernde Kochlöffel und blitzendes Blech: Begeisternde Eröffnung der Kulturwoche am Gymnasium St. Xaver

Das Junge Orchester des Gymnasiums St. Xaver (Jahrgänge 5 bis 8) unter der Leitung von Martin Sanatani Bad Driburg, 4.3.2011 Seit über 20 Jahren gibt es sie schon: die Kulturwoche am Bad Driburger Gymnasium St. Xaver. Genau so lange wird sie mit einem „Abend voll Musik“ am Montag eröffnet. Auch in diesem Jahr reichten die Plätze in der Aula nicht aus, alle erwartungsfroh gestimmten Besucher aufzunehmen.

Zum Auftakt musizierte das Junge Orchester. Ihr Leiter, Martin Sanatani, hatte dem Ensemble zwei Stücke „auf den Leib“ arrangiert bzw. komponiert, mit denen sie ihr derzeitiges Leistungsniveau optimal präsentieren konnten. Seinen ersten Auftritt absolvierte der Musikkurs der Jahrgangsstufe 8 mit einem Disney-Medley. Von diesen Stimmen darf man in der Zukunft noch einiges erwarten. Die jüngsten Akteure kamen aus den Klassen 5: die „Stimmbandakrobaten“ unter der Leitung von Thomas Menger führten zwei Szenen aus dem Musical „Die Rache der Igel“ auf und begeisterten nicht nur mit ihrem Gesang, sondern auch mit schauspielerischem Talent und ihrer unbekümmerten Art. Der Musikkurs 9 (Leitung: Hans-Martin Fröhling) widmete sich einem aktuellen Hit und einem Musical-Klassiker: von Bruno Mars erklang „Just The Way You Are“ und aus „Sister Act“ der Song „I will follow him“ in anspruchsvollem dreistimmigen Arrangement. Dann erfüllten ungewohnte Klänge die Aula: der Musikkurs 11 brachte „Iss was?!“ zur Uraufführung: eine rhythmisch komplexe, vierstimmige Komposition für Kochlöffel, von den Schülerinnen und Schülern souverän und mit einem Augenzwinkern serviert. Als Chefkoch fungierte der Kursleiter, Frank Kieseheuer, aus dessen Feder das originelle Werk stammt. Nach der Pause verwöhnten erneut ungewohnte Klänge die Ohren: die Klasse 6a musizierte auf „Boomwhackers“, kürzlich neu angeschafften Instrumenten, bei denen es sich nicht um „bunte Abflussröhren“ handele, wie Katharina Helmes und Isabel Gehle , die Moderatorinnen des Abends, verschmitzt verrieten.

Seit einigen Jahren wird im Rahmen der Kulturwoche auch der „Kunstpreis des Gymnasiums St. Xaver“ verliehen. Kunsterzieher Friedhelm Plaßmeier zeichnete Julia Ising (Jg. 13) als Gewinnerin aus, weitere Preise gingen an Benedykt Darbrowski und Anna-Katharina Meyn (beide Jg. 12).

Der Chor der Musikkurse 11 überzeugte anschließend mit „Hallelujah“ von Leonard Cohen sowie dem wunderschön intensiv vorgetragenen „Ich geh in Flammen auf“ von Rosenstolz. Obwohl erst seit zwei Wochen im Dienst, war hier die Handschrift des neuen Musikpädagogen Johannes Wulf bereits deutlich zu erkennen.

Höhepunkt des Abends war sicherlich der abschließende Auftritt der Big Band der Schule. Ausgewogen besetzt, voller Spielfreude und gespickt mit exzellenten Solisten präsentierten sie Jazzklassiker wie die „Yardbirdsuite“ von Charlie Parker oder Hits wie z. B. „Light My Fire“ von den Doors. Unter dem motivierenden Dirigat ihres Leiters, F. Kieseheuer, erreichte dieses Ensemble professionelles Niveau und riss die Zuhörer zu Beifallsstürmen und „Zugabe“-Rufen hin. So endete nach über zwei Stunden ein Konzert, das wieder einmal die Bandbreite und Leistungsfähigkeit der bischöflichen Privatschule St. Xaver gerade im musikalischen Bereich eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn