Schule und Erziehung

Leitung der Schulbuchkommission der Deutschen Bischofskonferenz wechselt ins Erzbistum Paderborn

Übergabe der Amtsgeschäfte zwischen dem bisherigen Geschäftsführer Peter-Alois Bardenheuer, Köln, (li.) und dem neuen, Rainer Kost (Paderborn).Paderborn, 15.1.2011 Eine zentrale Aufgabe im Bereich des Religionsunterrichts wechselte zum Beginn diesen Jahres vom Erzbistum Köln in das Erzbistum Paderborn: Der Ständige Rat der Deutschen Bischofskonferenz berief Weihbischof Hubert Berenbrinker zum neuen Vorsitzenden und Rainer Kost, Jurist der Hauptabteilung Schule und Erziehung des Erzbistums, zum Geschäftsführer der Schulbuchkommission Nord-West der Deutschen Bischofskonferenz. Verbunden mit diesen Berufungen ist die Verlegung der Geschäftsstelle der Schulbuchkommission von Köln nach Paderborn.

Notwendig geworden war dieser Wechsel nach dem Ausscheiden des bisherigen Vorsitzenden, Weihbischof Hans-Georg Koitz aus dem Bistum Hildesheim, und des Geschäftsführers Peter-Alois Bardenheuer, Abteilungsleiter in der Schulabteilung des Erzbistums Köln, die viele Jahre diese zeitintensiven Aufgaben ausgeübt haben.

Die Schulbuchkommission ist federführend für die Zulassung von Unterrichtswerken für den katholischen Religionsunterricht. Sie begutachtet neue Unterrichtswerke. Auf ihre Empfehlung hin befinden die zuständigen Diözesanbischöfe, in deren Bistümern die Unterrichtswerke eingesetzt werden sollen, über die Zulassung neuer Schulbücher. An jedem Begutachtungsverfahren wirken mindestens zwei Gutachter mit. Diese werden insbesondere aus den Reihen der Religionslehrer oder der schulerfahrenen Mitarbeiter der kirchlichen Verwaltung berufen. Ihre Gutachten dienen der Kommission, der neben dem Vorsitzenden und dem Geschäftsführer mehrere Professoren der Theologie angehören, als Grundlage für die auszusprechende Empfehlung.

Gerhard Krombusch (Direktor IRUM) und Dr. Siegfried Meier (Referatsleiter Religionspädagogik im IRUM) stellen dem neuen Vorsitzenden der Schulbuchkommission, Weihbischof Hubert Berenbrinker (v.l.n.r.) eine Auswahl von Schulbüchern für den Religionsunterricht vor.Ingesamt gibt es im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz drei regionale Schulbuchkommissionen. Deren Zuständigkeit richtet sich nach dem Hauptgeschäftssitz des antragstellenden Verlags. Die nunmehr in Paderborn ansässige Kommission ist zuständig für Verlage in den Ländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen, Berlin, Bremen und Hamburg.

Sie sind hier: Religions- unterricht > Schulbuchkommission
Erzbistum Paderborn