Schule und Erziehung

Grundsteinlegung für die Cafeteria der Ursulinenschulen

Generalvikar Alfons Hardt segnete am Montag die Grundsteinplatte am Neubau der Cafeteria der Ursulinenschulen in Werl.pdpWerl, 12.6.2017 (pdp). An der Baustelle auf dem Gelände des Ursulinenklosters in Werl legte am Montag der Paderborner Generalvikar Alfons Hardt den Grundstein für die neue Cafeteria der Ursulinenschulen. Nach dem offiziellen Einstieg in die Bauplanung im Jahr 2014 sei die Grundsteinlegung ein weiterer wichtiger Abschnitt für dieses Bauprojekt, betonte Alfons Hardt, der auch Vorsitzender des Vorstandes des St. Ursula-Stiftes ist.

Neben der Cafeteria mit Küchentrakt und Essensausgabe an der Stelle des früheren Internats, umfasst die Baumaßnahme auch Kursräume in einem Teil des angrenzenden Klosters sowie einen Werkraum im Untergeschoss des neuen Anbaus.

Urkunde zur Grundsteinlegung für den Neubau der Cafeteria der Ursulinenschulen in Werl (v.l.): Schwester Hildegard Löher OSU, Dr. Sabina Grund, Vorsitzende der Schulpflegschaft und Generalvikar Alfons Hardt.pdp„Die Schule kümmert sich um Leib und Seele“, sagte Generalvikar Alfons Hardt zu Beginn der Feier. Themen, wie „Ganztag“ und „Übermittagsbetreuung“ seien an katholischen Schulen präsent und erforderten Veränderungen im Schulalltag. Vor diesem Hintergrund komme der Schulverpflegung eine immer größere Bedeutung zu. „Auch der Neubau einer Cafeteria steht ganz in der ursulinischen Tradition“, meinte Alfons Hardt. Diese geht in Werl auf die Einrichtung eines Mädchenpensionats im Jahr 1888 zurück. Die Ordensfrauen wollten die Bildung von Mädchen fördern und ihnen ein eigenverantwortliches, unabhängiges und weltoffenes Handeln ermöglichen. Darüber hinaus wollten sie diese zu einem Leben aus dem Glauben heraus ermutigen. Das 1951 gegründete Gymnasium und die 1960 folgende Realschule wurden 2014 zu einer Bündelschule zusammengeschlossen. Schwester Hildegard Löher OSU, Oberin des Ursulinenkonventes und die Schulleiterin Anne-Kristin Brunn freuen sich auf die künftig besseren Bedingungen für die Übermittagsbetreuung und dankten für die Wertschätzung und Unterstützung.

Die katholischen Schulen seien ein wichtiger Zukunftsbereich für das Erzbistum Paderborn, erläuterte Dompropst Joachim Göbel, Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat. Insgesamt investiere das Erzbistum derzeit mehr als 60 Millionen Euro in Baumaßnahmen an Schulen. Die neue Cafeteria in Werl sei eine dieser Maßnahmen.

Am Ursulinenkloster in Werl entsteht die neue Cafeteria der Ursulinenschulen. Am Montag wurde hier der Grundstein gelegt.pdpZur Grundsteinlegung gaben Generalvikar Alfons Hardt und Architekt Nils Oetterer eine Urkunde, eine Tageszeitung, Grundrisspläne und Euromünzen in eine Metallhülse, welche im Grundstein eingemauert wurde. Dieser wurde im Anschluss mit Weihwasser gesegnet.

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn