Schule und Erziehung

Landtagswahl NRW in der Schule

Schülerinnen der Klasse 9c und die Dekanatsreferentin für Jugend und Familie, Anna Weskamp (Mitte), im Wahllokal.Nicole Schroeder Brakel/ Paderborn, 7.6.2017 Auf unterschiedliche Weise war die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen Gegenstand von Projekten an zwei Schulen:

U18-Wahlen an der Brede

U18 ist ein Projekt der politischen Bildung und wird über den Landesjugendring NRW koordiniert. U18 setzt sich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren wählen und sich somit politisch ausdrücken können. U18 ist selbstorganisiert und unterstützt junge Menschen darin, Politik zu verstehen

U18-Wahlen werden neun Tage vor dem offiziellen Wahltermin (immer ein Freitag) abgehalten, die symbolischen Wahl für Kinder und Jugendliche kurz vor der Landtagswahl in NRW. Wählen „fast wie in echt“ konnten Jugendliche des Jahrgangs 9/10 an unserer Schule zu den Öffnungszeiten des Wahllokals am Freitag, 05.05.17 von 9 - 13 Uhr: Mit Wahlurne, Wahlkabine und Stimmzetteln.

Unterstützt werden die Schüler/innen am Wahltag u.a. durch die Referentin für Jugend und Familie des Dekanats Höxter Anna Weskamp. Im Vorfeld haben die Politiklehrerinnen die Klassen 9/10 des Gymnasiums und der Realschule darauf aufmerksam gemacht, auch Wahlhelfer stellt die Klasse 9c des Jahrgangs. Die Auszählung der Stimmzettel erfolgte durch die jungen Menschen selbst.

„Wir freuen uns über die hohe Wahlbeteiligung!“, so hätte man am Morgen des 5.5. noch nicht gedacht. Die Wahlhelfer und Organisatoren der U18Wahl konnten nicht einschätzen, ob das Angebot des Wahllokals gut angenommen wird.

Von „wahlberechtigten“ Schüler/innen des Jahrgangs 9 RS und GYM und Jahrgang 10 RS (195 mögliche Wahlberechtigte), fanden 146 Jugendliche den Weg ins Wahllokal und steckten ihren Wahlzettel in die Wahlurne. Der Stadt Brakel sei an dieser Stelle gedankt durch ein „Vergelt´s Gott“, die mit Wahlkabine und- urne unterstützt haben. „Dadurch wirkte es realitätsnäher“, so die Aussage eines Schülers.

Die hohe Gunst der jungen Wählenden für etablierte Parteien zeigt sich im Wahlergebnis.

Ziel ist es, bei Jugendlichen das Interesse für Politik und demokratische Prozesse zu wecken. Die U18-Wahl will Politiker/innen auf die Interessen von Kindern und Jugendlichen aufmerksam machen und deren Bereitschaft wecken, sich für junge Menschen einzusetzen. 

Nicole Schroeder, Schulsozialarbeit

Mit Hilfe von farbigen Klebepunkten markierten die Schülerinnen und Schüler des Edith-Stein-Berifskollegs ihre Antworten. Wahl-O-Mat zum Aufkleben am Edith-Stein-Berufskolleg

„Du bist Demokratie!“ – diese Botschaft übermittelte am Mittwoch vor der Landtagswahl NRW der Demokratie-Bus der Landeszentrale für Politische Bildung den Schülerinnen und Schülern des Edith-Stein-Berufskollegs für Gesundheit und Soziales. Bei strahlendem Sonnenschein bot der „Wahl-O-Mat“ den Anlass, im Innenhof des Berufskollegs über Demokratie, Parteien und ihre Programme sowie die Wahl am kommenden Sonntag zu diskutieren und anhand von 38 Thesen zur Landespolitik festzustellen: Politik hat durchaus auch mit mir zu tun! Im Dschungel der verschiedenen Parteien, Wahlprogramme und Wahl-O-Mat- Thesen stellte sich heraus, wie entscheidend die persönliche Abklärung ist: was ist für mich wichtig?

So ging es beispielsweise um ökologische Themen, die eigene Haltung zur Inklusion oder auch um Schulpolitik. Acht Klassen des Edith-Stein-Berufskollegs waren dabei und machten bei der abschließenden Wahl-O-Mat-Auswertung oft eine überraschende Entdeckung, mit welchen Parteiprogrammen es die meisten Übereinstimmungen gab: und dies war wiederum Anlass, weiter zu diskutieren, sich zu informieren und erneut Prioritäten zu setzen. So konnte der Wahl-O-Mat ein kleiner Baustein im Prozess der Bewusstseins-Entwicklung für Demokratie und für die Bedeutung von Wahlen sein und vielleicht die SchülerInnen motivieren, am 14.5.17 ihre wichtige Stimme bei der Landtagswahl abzugeben.

Christine Johannimloh, Schulsozialarbeit

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn