Schule und Erziehung

Ideen für Bolivien wachsen lassen

Schüler in indigener Kleidung und Messdiener aus der Jahrgangsstufen 5 freuen sich nach dem Boliviengottesdienst über die vielen Spenden, die für den Zaun im fernen Tapacari gesammelt werden konnten.Bad Driburg, 13.4.2017 Was eine Schule Gutes zu leisten vermag, das wurde in der diesjährigen Bolivienwoche am Gymnasium St. Xaver deutlich. Die Schulgemeinde hatte sich zum Ziel gesetzt, einen Zaun für ein Feld zu finanzieren, das die befreundeten Steyler Missionsschwestern für ihr Internat in dem kleinen bolivianischen Bergdorf Tapacari geschenkt bekommen hatten. Dabei setzten sich Schüler, Lehrer und Eltern mit so viel Begeisterung und Kreativität für dieses Projekt ein, dass bis in die letzte Schulwoche vor den Osterferien hinein noch Spenden zusammengetragen wurden und die Finanzierung des Zauns nun gesichert ist.

In Anlehnung an das Leitwort der Misereor-Fastenaktion lautete das Motto der diesjährigen Bolivienwoche: „Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen!“ Entsprechend ging es den Initiatoren vor allem darum, den Schülern angesichts wachsender Unsicherheiten, von denen die Nachrichten derzeit geprägt sind (Syrien-Krieg, Erstarken nationalistischer Gruppierungen im In- und Ausland, Brexit, Klimawandel, Umweltprobleme usw.), ein Gefühl zu vermitteln, dass sie, ganz im Sinne des oben zitierten Leitwortes, selbst aktiv einen Beitrag zur Verbesserung unserer Gesellschaft und Welt leisten können – mit Erfolg, wie viele Aktionen in der Bolivienwoche bewiesen: 

Während sich im Unterricht u. a. mit innovativen Erfindungen und Ideen auseinandergesetzt wurde, die unsere Welt verbessern könnten, wurden in den Pausen Fair Trade-Produkte verkauft. Darüber hinaus fand im Lehrerzimmer eine Verkostung von unterschiedlichen Fair Trade-Kaffees statt. Schließlich wurde Bad Driburg im vergangenen Jahr zur Fair Trade-Stadt ernannt, sodass auch die Idee eines gerechten Welthandels in der Bolivienwoche nicht fehlen durfte. 

Insbesondere sorgte aber ein Vokabel-Spendenlauf im Fach Englisch für viel Begeisterung: Die Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 hatten sich Sponsoren gesucht, die für jede richtig gelernte Vokabel im Rahmen eines kurzen Tests einen Geldbetrag für den Zaun in Bolivien spendeten. Dieser ist für die Menschen im fernen Tapacari von entscheidender Bedeutung, da ohne ihn die auf dem Feld wachsenden Pflanzen von wilden Tieren gefressen werden. 

Den Höhepunkt der Bolivienwoche stellte jedoch der sogenannte Boliviengottesdienst dar, der in der Schulkirche im Rahmen eines Familiengottesdienstes für die Schüler der Jahrgangsstufe 5 stattfand. Diese hatten im Biologieunterricht zusammen mit ihren Lehrern Felicia Kalhoff und Christian Schlenke Überlegungen dazu angestellt, wie unsere Welt gestaltet werden müsste, damit alle Menschen und Tiere segenbringend auf ihr leben können. Die daraus entstandenen Lösungsideen stellten sie im Gottesdienst vor und ließen sie – auf Papierblumen notiert – im übertragenen Sinne wachsen.

Insofern ging auch in diesem Jahr von der Bolivienwoche ein besonderer Geist aus, der nicht nur für die Menschen in Bolivien von Gewinn sein dürfte und der auch dem neuen Leitwort der Schule entspricht: „Gymnasium St. Xaver – eine Mission fürs Leben!“

 

Sie sind hier: Katholische Schulen
Erzbistum Paderborn