Schule und Erziehung

Ein persönliches Tagebuch als Geschenk vom Erzbischof

Jedes Buch ein Unikat: Die Koperts, mit denen die Abiturienten für ihre hervorragenden Leistungen im Abiturfach Katholische Religion belohnt werden, wurden in sorgfältiger Handarbeit gefertigt.pdp Paderborn, 1. Juli 2015. 101 Abiturientinnen und Abiturienten haben im Erzbistum Paderborn in diesem Schuljahr ihre Abiturprüfung im Fach Religion mit 14 oder 15 Leistungspunkten abgeschlossen. Dieses hervorragende Ergebnis ist Erzbischof Hans-Josef Becker ein ganz besonderes Zeichen seiner Anerkennung wert: Die erfolgreichen „Einser-Abiturienten“ erhielten im Rahmen der Übergabe ihrer „Reifezeugnisse“ ein so genanntes Kopert – eine Art Tagebuch mit leeren und teilweise mit Sinnsprüchen bedruckten Seiten, kostbar umhüllt von einem handgefertigten Ledereinband.

Mit einem solchen Kopert belohnt das Erzbistum Paderborn seit 2012 bistumsweit alle Abiturientinnen und Abiturienten mit 14 oder 15 Leistungspunkten im Abiturfach Katholische Religion. Jedes einzelne Kopert ist ein handgefertigtes Unikat. Erzbischof Becker zeigte sich erfreut über die große Zahl der Abiturienten, die ihre Prüfung im Fach Katholische Religion mit solchem Erfolg abgelegt haben: „In der Abiturprüfung haben Sie im Fach Katholische Religionslehre ein hervorragendes Ergebnis erzielt, zu dem ich herzlich gratuliere. Sie haben sich mit Fragen von Religion und Glauben auseinandergesetzt und sich lebensbedeutsames Grundwissen über den Glauben der Kirche angeeignet. Ihr Interesse am Religionsunterricht und Ihr Engagement in diesem Fach möchte ich mit einem besonderen Buchgeschenk belohnen“, so der Paderborner Oberhirte im eingedruckten Glückwunsch im Buch.

Die Buch-Form des Koperts – zu Deutsch: das Verhüllende – hat ihren Ursprung in frühchristlichen Klöstern.pdpDie Buch-Form des Koperts – zu Deutsch: das Verhüllende – hat ihren Ursprung in frühchristlichen Klöstern: Die leeren Seiten laden dazu ein, persönliche Gedanken festzuhalten und diese für sich zwischen dem umhüllenden Ledereinband zu bewahren. Auf den wenigen bedruckten Seiten finden sich rund 30 Sinnsprüche und Lebensweisheiten, die als Anregung zum Niederschreiben der eigenen Gedanken dienen können.

Erzbischof Hans-Josef Becker unterstreicht die Originalität des Abitur-Geschenks: „Das Buch lässt fragen: Was ist mir persönlich wertvoll? Was möchte ich nicht unbedingt aller Welt mitteilen, wie es heute in vielen sozialen Netzwerken oft getan wird.“ Dompropst Monsignore Joachim Göbel, Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat, ergänzt: „Religion ist ein besonderes Fach in der Schule. Es verbindet die Freiheit zu glauben mit dem Recht zu wissen. Kinder und Jugendliche können im Religionsunterricht erleben und erlernen, wie sich religiöses Wissen mit der Frage nach Orientierung für das eigene Leben verbinden kann.“

Neben dem Grußwort des Erzbischofs ist im Kopert für die Abiturienten auch ein „immerwährender Kalender“ enthalten, der durch Internetadressen unterstützt und mit dem Smartphone abrufbar einen Überblick über bedeutende Persönlichkeiten der Paderborner Bistumsgeschichte liefert. „Dieses Büchlein kann für die jungen Menschen zu einem spirituellen ‚Think tank’ werden und sie über die Abiturprüfung hinaus motivieren, sich weiterhin mit Fragen von Religion und Glauben auseinanderzusetzen“, zeigt sich Erzbischof Becker überzeugt.

Sie sind hier: Religions- unterricht
Erzbistum Paderborn