Schule und Erziehung

Sprachlosigkeit überwinden

Gar nicht sprachlos: Studierendenpfarrer Nils Petrat und Gemeindeassistentin Simone Kornalewski bieten mit dem engagierten Team der KHG auch im Winter wieder zahlreiche Aktionen für junge Leute an. Besonders freuen sie sich auf die vielen Begegnungen und spannenden Gespräche.Paderborn, 13.10.2016 . „Alles klar?! - Wenn Glaube meine Sprache wäre“ lautet das Motto des Semester-Programms der Katholischen Hochschulgemeinde Paderborn. Zum jetzt beginnenden Wintersemester hat die KHG wieder ein vielseitiges Programm mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen für junge Menschen im Angebot. 

Das Motto geht von der Erfahrung aus, dass es gerade für viele junge Menschen schwierig sei, über ihren Glauben zu sprechen, erklärt Studierendenpfarrer Nils Petrat. Denn religiöse Gesprächsthemen seien immer mehr zum Tabu geworden. Gleichzeitig werde zu Recht die verschrobene und unverständliche Sprache der Kirche und ihrer Repräsentanten beklagt. „Wie kann diese doppelte Sprachlosigkeit überwunden werden? Wir freuen uns auf anregende Diskussionen und klare Worte“, gibt Nils Petrat die Richtung für das Wintersemester vor. Eröffnet wird es mit einem Ökumenischen Gottesdienst im Paderborner Dom am Mittwoch, 26. Oktober, um 18.30 Uhr. Im Anschluss gibt es einen gemeinsamen Empfang im KHG-Gemeindezentrum.

„Herzschlag“ der Katholischen Hochschulgemeinde Paderborn bleiben auch in diesem Semester natürlich die Gottesdienste. An jedem Sonntag wird um 19 Uhr eine Studenten- und Hochschulmesse in der Universitäts- und Marktkirche im Zentrum Paderborns gefeiert. Anschließend gibt es die Möglichkeit zum Gespräch. Mittwochs findet um 18.30 Uhr ein weiterer Gottesdienst statt, jeweils im Wechsel in der Marktkirche und im KHG-Gemeindezentrum. Am 19. Oktober wird um 9 Uhr eine ökumenische Semesterstartandacht an der Uni gefeiert, eine Woche später ist dann der Eröffnungsgottesdienst im Dom. Im Advent gibt es besonders gestaltete Sonntagsmessen in der Marktkirche sowie an den Freitagen Frühgottesdienste bei Kerzenschein in der Bartholomäuskapelle (2., 9. und 16. Dezember, jeweils um 6.30 Uhr). Ein gemeinsamer Adventsgottesdienst mit der evangelischen Studierendengemeinde steht am 7. Dezember um 18.30 Uhr auf dem Programm.

Das diesjährige Motto spiegelt sich in einer Podiumsdiskussion am 15. November wider. „Verreckt die Kirche an ihrer Sprache?“ lautet die Frage, um die es ab 19 Uhr im Forum St. Liborius gehen soll. Zu Gast ist Erik Flügge, der sich in seinem kritischen Buch „Der Jargon der Betroffenheit“ mit der Sprache der Kirche, aber auch mit ihrer„Benutzeroberfläche“ und Ästhetik beschäftigt hat. Dafür erntete er viel Zuspruch gerade von jungen Menschen, aber auch Kritik wegen angeblicher „Besserwisserei“. Einen ebenfalls skeptischen Blick auf die Kirche wirft die junge Journalistin Valerie Schönian. Die kirchenferne Frau begleitet für ein Jahr den Priester Franziskus von Boeselager und berichtet darüber in ihrem Blog „Valerie und der Priester“. Die KHG besucht Valerie Schönian am 2. Dezember in Münster, um sich mit ihr über ihre Erfahrungen zu unterhalten.

Weil zur „Glaubenssprache“ von Christen laut Studierendenpfarrer Nils Petrat aber nicht nur das einfache Reden, sondern auch das konkrete Tun gehört, finden sich im Programm auch wieder zahlreiche soziale Projekte und Termine. Neben dem Engagement für Flüchtlinge und Wohnungslose engagieren sich die jungen Katholiken auch im Salzkottener Haus Widey für Frauen und Mädchen mit psychologischem Betreuungsbedarf. Am 21. November fahren interessierte Studenten in die JVA Bielefeld-Senne, wo sie die Gefängnisseelsorgerin bei ihrer Arbeit begleiten.

Jeden Mittwoch bietet die KHG in der Uni einen kostenlosen Kaffee während der Mittagspause an. Auf vielfältige Begegnungen mit den Studierenden freut sich mit Pfarrer Nils Petrat auch die neue Gemeindeassistentin Simone Kornalewski. Sie ist seit August Referentin für Bildung, Soziales und Öffentlichkeitsarbeit. „Die KHG war für mich als Studentin selbst ein Anlaufpunkt, ein Ort, an dem ich meinen Glauben leben konnte“, sagt sie. Nun ist sie dankbar, etwas zurückgeben zu können.

Das komplette Programm liegt in der Uni, der KatHo und zu den Gottesdiensten aus. Es ist auch erhältlich als Download unter: www.khg-paderborn.de

Text und Foto: Birger Berbüsse

 

Sie sind hier: Startseite > Angebote für Studierende
Erzbistum Paderborn