Schule und Erziehung

KED Paderborn wählt neuen Vorstand

Anita Driller (von links), Frank Spiegel, Sylvia Wawrzinek, Annette Lödige-Wennemaring und Roland Gottwald führen die Katholische Elternschaft im Erzbistum Paderborn. Paderborn, 9.1.2015 . Die katholische Elternschaft Deutschlands (KED) im Erzbistum Paderborn wird sich in diesem Jahr verstärkt der G8/G9-Problematik sowie der anstehenden Reform bei der Umwandlung von Konfessionsschulen in Gemeinschaftsgrundschulen widmen. Das ist ein Ergebnis der jüngsten Vorstandssitzung.

Bei der Frage der Umwandlung von Konfessionsschulen im Grundschulbereich in Gemeinschaftsgrundschulen sei entscheidend, in welchem Maß das Etikett „katholisch“ auch gelebt werde. „Wir Eltern wollen keine Augenwischerei und keinen Etikettenschwindel. Wo katholisch draufsteht, muss auch katholisch drin sein“, erklärt der Vorsitzende mit Blick auf das Vorhaben der Landesregierung, die Umwandlung von Konfessions-Grundschulen künftig zu vereinfachen.  

Bei der jüngsten Vorstandssitzung haben sich Veränderungen in der Organisationsstruktur der KED im Erzbistum Paderborn ergeben. Frank Spiegel aus Brakel (Kreis Höxter) ist neuer Vorsitzender. Er hat das Amt von Annette Lödige-Wennemaring aus Neuenbeken (Kreis Paderborn) übernommen, die sich nicht mehr zur Wahl gestellt hatte. Annette Lödige-Wennemaring hatte den Vorsitz bei der Neuorganisation der KED im Jahr 2008 angetreten. KEDGeschäftsführer Roland Gottwald und Frank Spiegel dankten ihr für ihr Engagement und freuen sich, dass die Neuenbekenerin auch künftig dem Vorstand angehört.

Neue stellvertretende Vorsitzende ist Anita Driller aus Paderborn. Die Interessen der KED Paderborn im Landesvorstand vertritt künftig Sylvia Wawrzinek aus Dortmund.

Hier geht´s zur vollständigen Pressemeldung der KED Paderborn.

 

Sie sind hier: Startseite > Angebote für Eltern
Erzbistum Paderborn