Schule und Erziehung

„Wir arbeiten für die Schulen und mit den Schulen!“

Das bewährte Sekretariatsteam Sabine Okon (r.) und Margot Probsthain (nicht im Bild) unterstützt Eva Jansen (l.) in vielen verwaltungstechnischen Abläufen.Paderborn, 10.12.2013 Seit dem 1. Oktober leitet Eva Jansen (45) in der Hauptabteilung Schule und Erziehung die Abteilung Katholische Schulen in freier Trägerschaft. Sie folgt in dieser Funktion Edmund Hermwille, der die Abteilung seit 2001 geleitet hatte und Ende September aus dem aktiven Dienst ausgeschieden ist. Ihre Erwartungen an die neue Aufgabe sind hoch, denn mit Mitte 40 reifte in ihr seit einiger Zeit die Überlegung, nach fast 20 Jahren als Lehrerin für Französisch und Englisch am St.-Ursula-Gymnasium in Attendorn – ergänzt 2009 berufsbegleitend durch einen Zertifikatskurs Latein – eine neue Aufgabe zu beginnen. „Dass ich dann schließlich in Paderborn in der Schulverwaltung lande, war von vornherein nicht geplant. Es hat sich ergeben und ich bin sehr glücklich darüber, “ fasst Eva Jansen ihre Bereitschaft zur Veränderung zusammen.

Für die Leitung der Abteilung „Katholische Schulen“ bringt Eva Jansen gute Voraussetzungen mit. Neben ihrer langjährigen Praxiserfahrung in der Arbeit als Lehrerin koordinierte sie zuletzt als Studiendirektorin in Attendorn den gesamten Bereich der Schulentwicklung. „Hier haben wir uns in Attendorn auf die Frage konzentriert: Wohin geht die Reise der Schule?“, so Eva Jansen. Dazu gehörten dann u. a. die Entwicklung eines Schulprogramms, eines Hausaufgabenkonzeptes ebenso wie die Gestaltung des Tages der Offenen Tür mit einer Einbindung des Kollegiums, aber auch der große Bereich der Qualitätsanalyse sowie die Betreuung der Referendare. So habe sie schon viele Themenbereiche, die auch jetzt ihren Alltag dominieren, aus einer anderen, nämlich der schulischen Perspektive kennengelernt. Sie konnte über ihren Fachunterricht hinaus Schule als System kennenlernen, verstehen und weiterentwickeln. Prägnant bringt Eva Jansen ihre Erfahrungswerte auf den Punkt: „Schule war für mich eine gute ´Schule`.“

Die Tätigkeiten in der Schulabteilung haben sich für Eva Jansen noch vielfältiger und umfangreicher erwiesen als ursprünglich vermutet: „Ich treffe hier auf die unterschiedlichsten Bereiche von Schule beispielsweise in Personal- oder Finanzfragen. Die Taktung ist bisweilen recht kurz und die Spannweite der Fragen sehr umfangreich. Oft müssen Antworten auf berechtigte Fragen auch recht kurzfristig gegeben werden. Das ist eine spannende Aufgabe, jeden Tag, und nur zu leisten dank eines engagierten Teams.“

So fällt ihr Resümee der ersten Wochen und Monate sehr positiv aus. Aufgefallen sei ihr die gute Atmosphäre in der Schulabteilung: „Ich konnte vom ersten Tag an jeden fragen, egal in welchem Bereich, ich habe immer eine freundliche und kompetente Antwort erhalten, die mir weiter geholfen hat. Ich habe mich vom ersten Tag an nicht als „Fremde“ gefühlt. Das habe ich in dieser Form so nicht erwartet.“ Hilfreich bei der Einarbeitung in ihre neue Aufgabe war sicherlich auch die Möglichkeit, in einer 6wöchigen Übergangsphase mit ihrem Vorgänger, Edmund Hermwille, „gleitend“ in die wichtigsten Prozesse hineinzukommen und die Amtsgeschäfte auf diese Weise übernehmen zu können.

Doch an eines hat sie sich noch nicht so richtig gewöhnen können: die besonderen Anforderungen der Behördenstruktur. Was kommt in welche Akte, was in die Registratur? Wer erhält eine Durchschrift? Für die Unterstützung in diesen Fragen hält Eva Jansen ein Extra-Lob bereit: „Da helfen mir die beiden Sekretärinnen, Frau Propsthain und Frau Okon, mit ihrer Erfahrung und Freundlichkeit sehr weiter.“

Sie sind hier: Startseite > Wir über uns
Erzbistum Paderborn