Schule und Erziehung

Abschied von prägender Persönlichkeit des Edith-Stein-Berufkollegs

Dr. Magdalena Marx geht zum Ende dieses Schuljahres in den Ruhestand und gibt die Leitung des Edith-Stein-Berufskollegs abgeben. Dompropst Monsignore Joachim Göbel dankte der scheidenden Schulleiterin und überreichte eine Edith-Stein-Kerze der Schulgemeinschaft.pdp / Thomas ThroenlePaderborn, 4. Juli 2017. Über viele Jahre hinweg war Oberstudiendirektorin i. E. Dr. Magdalena Marx das Gesicht des vom Erzbistum Paderborn getragenen Edith-Stein-Berufkollegs in Paderborn. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrerinnen und Lehrer lernten sie als engagierte Schulleiterin des Berufskollegs kennen. Zum 1. August 2017 wird sie „ihre“ Schule verlassen und in den Ruhestand eintreten. Mit einem Gottesdienst in der Paderborner St. Heinrich-Kirche und einem Festakt im Edith-Stein-Berufskolleg wurde sie am Dienstag von der Schulgemeinde und den Verantwortlichen im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn verabschiedet. Ihr Nachfolger ist ab dem 1. August 2017 der bisherige stellvertretende Schulleiter des Berufskollegs, Studiendirektor i. E. Wilfried Lappe. Seit September 1993 nimmt er die Aufgaben des stellvertretenden Schulleiters wahr.      

Bei einem Festakt im Edith-Stein-Berufskolleg sagten Schüler, Lehrer und Wegbegleiter Dank. (v.l.n.r.) Studiendirektor i. E. Wilfried Lappe, Oberstudiendirektorin i. E. Dr. Magdalena Marx, Dompropst Monsignore Joachim Göbel, leitender Regierungsschuldirektor Helmut Zumbrock.pdp / Thomas ThroenleDie ganze Schulgemeinde des Edith-Stein-Berufskollegs hatte sich in der St. Heinrich-Kirche versammelt, um „ihre“ Schulleiterin zu verabschieden. „Wir wollen heute Frau Dr. Marx in eine neue Phase ihres Lebens begleiten“, begrüßte Dompropst Monsignore Joachim Göbel Schüler, Lehrer und Weggefährten der scheidenden Schulleiterin. „Wir feiern heute eine ‚Wegmarke‘ im Leben von Frau Dr. Marx und im Leben des Edith-Stein-Berufskollegs“, so der Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat in seiner Predigt. „Wir feiern heute Gottesdienst, weil wir Gott danken wollen, dass Frau Dr. Marx zahlreiche Lehrer und Schüler kompetent begleitet hat und wir feiern zugleich einen Übergang, ihren Übergang vom Berufsleben in den Ruhestand.“ Dies sei ein Schritt in etwas Neues, der Schritt von einem Abschied zu einem Neubeginn.  

Im Gottesdienst wurde vom Schulpfarrer des Edith-Stein-Berufskollegs, Pfarrer Thomas Stolz, eine Kerze mit einer Darstellung von Edith Stein gesegnet, die die Schulgemeinde Oberstudiendirektorin i. E. Dr. Magdalena Marx als Geschenk überreichte. Dazu sprach Pfarrer Stolz einen „Ruhestands-Segen“ für Dr. Marx. Der feierliche Gottesdienst wurde musikalisch gestaltet von einer aus Lehrerinnen und Lehrern gebildeten Band.  

Die Verabschiedung von Dr. Magdalena Marx startete mit einem Gottesdienst in der St. Heinrich-Kirche, dem Pfarrer Thomas Stolz und Dompropst Monsignore Joachim Göbel (r.) vorstanden.pdp / Thomas ThroenleBeim anschließenden Festakt im Edith-Stein-Berufskolleg begrüßte Studiendirektor i. E. Wilfried Lappe die zahlreichen Gäste. Er erinnerte an die überregionale und bundesweite Vernetzung von Dr. Magdalena Marx und dankte für den unermüdlichen Einsatz für „ihr“ Edith-Stein-Berufskolleg. Als Vertreter des Schulträgers, das Erzbistum Paderborn, führte Dompropst Monsignore Joachim Göbel aus, dass Dr. Magdalena Marx sich in ausgezeichneter Weise für die Schule eingesetzt habe und so zum Vorbild für Lehrerinnen und Lehrer geworden sei. „Sie haben die Schule aufgebaut, stabilisiert und weiter entwickelt.“ Er danke für die höchst loyale Zusammenarbeit mit dem Schulträger.  

In seinem Grußwort bezeichnete der leitende Regierungsschuldirektor Helmut Zumbrock als Vertreter der Bezirksregierung und Schulaufsicht das Edith-Stein-Berufskolleg als „erfolgreiche Schule“, an der wertvolle pädagogische Arbeit geleistet werde. Dr. Marx habe an diesem Qualitätsausweis der Schule einen maßgeblichen Anteil. Dr. Andreas Jolmes bedankte sich als Vorsitzender des Fördervereins der Schule für die gute Zusammenarbeit mit den Eltern und dem Förderverein. „Sie haben die Schülerinnen und Schüler unterstützt und sie begleitet.“  

Mit musikalischen Darbietungen sagten auch Schülerinnen und Schüler des Edith-Stein-Berufskollegs ihrer scheidenden Schulleiterin Dank.pdp / Thomas ThroenleZum Abschluss der zahlreichen Grußworte sagte Oberstudiendirektorin i. E. Dr. Magdalena Marx den Kollegen und Schülern Dank für deren Begleitung, sie wünsche allen den guten Geist der Namens-Patronin der Schule, der heiligen Edith Stein. Zuvor hatten Schüler und Lehrer Bildungs-Ideen von Edith Stein als Leitgedanken für das Berufskolleg vorgestellt. Individualität, Freiheit und Verantwortung seien wesentliche Elemente einer emanzipatorischen Pädagogik, die von der scheidenden Schulleiterin auch gelebt worden seien.  

Dr. Magdalena Marx war seit dem 1. August 1990 Schulleiterin des Edith-Stein-Berufskollegs. Ihre Fächer waren Deutsch und Biologie. Zum Schuljahr 1984/85 nahm Dr. Marx eine Stelle als Lehrerin an der Edith-Stein-Schule in Paderborn an. In ihrer langen Amtszeit als Schulleiterin engagierte sie sich intern und extern für das Edith-Stein-Berufskolleg: Sie vertrat ihre Schule in verschiedenen regionalen und überregionalen Arbeitsgruppen, Konferenzen und Landesarbeitsgemeinschaften. So war Dr. Marx beispielsweise viele Jahre Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft der Fachschulen für Sozialpädagogik. Mit der Patronin der Schule, der heiligen Edith Stein, verbindet Dr. Marx nicht nur dienstliches, vielmehr auch persönliches Interesse, beispielsweise ist sie seit vielen Jahren Mitglied der Edith-Stein-Gesellschaft.  

Im Gottesdienst segnete Pfarrer Thomas Stolz eine Edith-Stein-Kerze und sprach einen Ruhestandssegen für Dr. Magdalena Marx.pdp / Thomas ThroenleSchulträger des Edith-Stein-Berufskollegs ist das Erzbistum Paderborn. 517 Schüler und Schülerinnern sind im laufenden Schuljahr gemeldet. 56 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten. Das Erzbistum Paderborn übernahm 1976 die Trägerschaft der damaligen Fachschulen des Meinwerk-Institutes aus der Trägerschaft des Verbandes Katholischer Mädchensozialarbeit. Die Schule wurde zur Edith-Stein-Schule umbenannt, die 1998 zum Berufskolleg wurde.  

Zum Ausbildungsangebot des Edith-Stein-Berufskollegs in Paderborn gehören die klassische und die praxisintegrierte Erzieherausbildung, die Fachschule für Heilpädagogik und die Fachschule für Heilerziehungspflege, die Fachoberschule, die Höhere Berufsfachschule, die Ausbildung zur Kinderpflegerin / zum Kinderpfleger, die Allgemeine Hochschulreife.

Sie sind hier: Startseite
Erzbistum Paderborn